>

Fr., 05.12.2014

Brax kauft Kreiswehrersatzamt an der Wittekindstraße Mode statt Musterung

Direkt gegenüber der Brax-Zentrale an der Wittekindstraße liegt das ehemalige Kreiswehrersatzamt.

Direkt gegenüber der Brax-Zentrale an der Wittekindstraße liegt das ehemalige Kreiswehrersatzamt. Foto: Moritz Winde

Von Moritz Winde

Herford (WB). Für Brax war es ein wahrer Glücksfall, dass das Kreiswehrersatzamt Ende 2013 geschlossen wurde. Gestern hat der Modekonzern das Gebäude direkt gegenüber seiner Zentrale an der Wittekindstraße gekauft.

Seit längerem platzt der Brax-Stammsitz aus allen Nähten. Das Unternehmen, das mittlerweile 1100 Mitarbeiter beschäftigt, ist so schnell gewachsen, dass die räumlichen Kapazitäten erschöpft sind. Dementsprechend erleichtert ist Geschäftsführer Stefan Brandmann: »Das ist eine Investition in unsere Zukunft und in die des Standortes Herford. Wir sind ein stark wachsendes Unternehmen und haben mit der Immobilie ein Gebäude gewinnen können, das uns weiteres Wachstum ermöglicht.«

Zunächst hatte die Bundesanstalt für Immobilien (Bima) das mehrgeschossige Kreiswehrersatzamt der Stadt und dem Kreis Herford angeboten. Im Gespräch war, dass das benachbarte Finanzamt die Immobilie nutzen könnte. »Die Behörden haben ihr Vorkaufsrecht dann aber nicht wahrgenommen«, sagt Bima-Abteilungsleiter Peter Waanders.

Also war der Weg frei für Brax. Der Modekonzern gab das höchste Angebot ab – und erhielt den Zuschlag. Über den Verkaufspreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen. Er soll sich im siebenstelligen Eurobereich bewegen.

Gebäude bedarf nur weniger Modernisierungsmaßnahmen

Das Grundstück des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes beträgt 3500 Quadratmeter, 2100 Quadratmeter sind Büronutzfläche. Es verfügt über eine Tiefgarage und einen Parkplatz mit insgesamt 42 Stellflächen. Neben der exponierten Lage, sei der hervorragende Zustand ein Kaufargument gewesen, sagt Brax-Chef Brandmann. »Das Gebäude bedarf nur weniger Modernisierungsmaßnahmen, um es schnellstmöglich für uns nutzbar zu machen.«

Im Frühjahr soll mit den Umbaumaßnahmen begonnen werden. Nur ein Teil der Immobilie soll im Anschluss für Brax-eigene Abteilungen genutzt werden. Die restlichen Flächen sollen als Büroflächen vermietet werden. Solange, bis Brax wieder Platzbedarf hat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2923284?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514620%2F