>

Mi., 13.05.2015

»Verleumdung der Kripo Herford« – Landrat schweigt zu Herforder Prügel-Affäre Staatsanwalt anonym angezeigt

Wollte die Polizei die Attacke   eines Beamten vertuschen?

Wollte die Polizei die Attacke eines Beamten vertuschen?

Von Christian Althoff

Herford (WB). Bei der Generalstaatsanwaltschaft in Hamm ist gestern eine anonyme Anzeige gegen Christoph Mackel, den Sprecher der Staatsanwaltschaft Bielefeld, eingegangen.

Die Anzeige stammt nach WESTFALEN-BLATT-Informationen aus  Kreisen der  Polizei. Sie ist offenbar eine Retourkutsche für  Äußerungen, die Mackel vor einer Woche gegenüber  Presse und  Fernsehen machte.

Hintergrund ist die Prügel-Affäre der Polizei Herford. Ein Mitarbeiter der Kripo soll  der Staatsanwaltschaft eine unvollständige Ermittlungsakte übergeben haben. Die Staatsanwaltschaft stellte deshalb zwei Männer vor Gericht, denen vorgeworfen wurde, Polizisten angegriffen zu haben. Ein vom Streifenwagen  aufgezeichnetes Video zeigte dann aber im Prozess, dass die Gewalt von einem Polizeikommissar (39) ausging. Die Angeklagten wurden freigesprochen. Mackel sagte unter anderem: »Die Akte enthielt etwa 50 Bilder aus dem Video, aber keine Bilder von den entscheidenden 20 Sekunden. Das gibt uns zu denken.«

Kommentare

Außerhalb des Rechts ?

Man kann nur darum beten, dass die anonyme Anzeige - entgegen der Informationen des Westfalen-Blattes - nicht aus Polizeikreisen stammt. Wäre dies der Fall, würde die Anzeige dem Polizeiskanda die Krone aufsetzen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3251343?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514620%2F