>

Mi., 30.03.2016

Insassen unverletzt – Autobahn 2 in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt Reifenplatzer: Wohnmobil kippt um

An dem Carthago-Wohnmobil, das nach dem Unfall wieder aufgerichtet wurde, entstand laut Polizei Totalschaden.

An dem Carthago-Wohnmobil, das nach dem Unfall wieder aufgerichtet wurde, entstand laut Polizei Totalschaden. Foto: Peter Schelberg

Herford (WB/pjs). Nach einem Reifenplatzer ist am Mittwochmittag ein Wohnmobil auf der Autobahn 2 ins Schleudern geraten und umgekippt. Die beiden Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Nach Polizeiangaben war ein Ehepaar aus Bonn mit einem Fiat-Carthago-Wohnmobil gegen 13.51 Uhr auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs.

In Höhe der Anschlussstelle Herford-Ost platzte dann plötzlich der linke hintere Reifen des Fahrzeugs. »Das Wohnmobil ist über alle drei Fahrstreifen geschleudert und schließlich am rechten Fahrbahnrand auf die Seite gekippt«, berichtete Polizeioberkommissar Peter Kleiber von der Autobahnpolizei in Herford.

Das Freizeitgefährt durchbrach die Leitplanke und blieb schließlich stark beschädigt auf einem angrenzenden Acker etwa 300 Meter westlich der Unterführung »Zur Loose« liegen.

Schaden liegt bei 70.000 Euro

Die beiden Insassen – ein 63-Jähriger aus Bonn und seine Frau – blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Beim Fahrzeug geht die Polizei von Totalschaden aus, der Zeitwert des acht Jahre alten Carthago dürfte nach ihrer Einschätzung bei etwa 70.000 Euro liegen.

Die Autobahn 2 wurde nach dem Unfall in Fahrtrichtung Dortmund zunächst voll gesperrt. Dabei waren auch Mitarbeiter der Autobahnmeisterei im Einsatz, die großflächige mobile Warnschilder auf der stark befahrenen A 2 aufstellten.

Bergungsunternehmen richtet Wohnmobil wieder auf

Einem Bergungsunternehmen aus Bad Oeynhausen gelang es, das auf der rechten Seite liegende Wohnmobil wieder aufzurichten. Während der Unfallaufnahme gab die Polizei zunächst einen Fahrstreifen wieder frei, später einen weiteren.

Der 63-jährige Fahrer und seine Frau, die laut Polizei auf der Heimreise von einem Verwandtenbesuch waren, sammelten die bei dem Aufprall aus dem Fahrzeug gefallenen Gegenstände an der Unfallstelle wieder ein.

Das Wohnmobil wurde gegen 14.30 Uhr auf den Tieflader eines Abschleppunternehmen gezogen und abtransportiert. Wenig später konnte dann auch der rechte Fahrstreifen der Autobahn 2 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3900581?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514620%2F