XXL-Graffiti in der Herforder Innenstadt
Bunt und vergänglich

Herford (WB). Ein halbes Jahr – länger wird die Lebensdauer dieses XXL-Kunstwerkes nicht sein. Dann nämlich sollen die beiden Häuser im Herforder Gehrenberg für das neue Einkaufszentrum abgerissen werden.

Montag, 11.07.2016, 16:17 Uhr aktualisiert: 11.07.2016, 16:21 Uhr
Malik Heilmann (38/links) und »Sponk« (Dan Geffert/27) sind die beiden Sprayer, die die beiden Häuser in der Herforder Innenstadt bemalt haben. Ihr 200 Quadratmeter großes Kunstwerk trägt den Titel »Die Büchse der Pandora«. Foto: Moritz Winde
Malik Heilmann (38/links) und »Sponk« (Dan Geffert/27) sind die beiden Sprayer, die die beiden Häuser in der Herforder Innenstadt bemalt haben. Ihr 200 Quadratmeter großes Kunstwerk trägt den Titel »Die Büchse der Pandora«. Foto: Moritz Winde

Hinter der Aktion steckt der Innenstadtverein um Mathias Polster, die Kosten von 7000 Euro übernimmt Unternehmer Heiner Wemhöner. Anderthalb Wochen haben Malik Heilmann (38) und »Sponk« (Dan Geffert/27) die 200 Quadratmeter bemalt. 250 Farbdosen in 70 unterschiedlichen Tönen wurden verbraucht. Jetzt ist das Graffiti-Wandbild fertig, das die Geschichte der Pandora-Büchse erzählt. Es sollen weitere Häuser folgen, damit Herford noch bunter wird. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4153684?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
„Mit diesen hohen Zahlen habe ich nicht gerechnet“
Eigentlich ist Markus Altenhöner Kreisdirektor und Kämmerer. 90 Prozent seines Tagesablaufs ist er derzeit jedoch mit der Bewältigung der Corona-Krise beschäftigt. Der 40-Jährige leitet den zwölfköpfigen Krisenstab. Foto: Moritz Winde
Nachrichten-Ticker