Di., 19.09.2017

Prozess: Mutmaßlicher Messerstecher (19) aus Herford schweigt Motiv für Bluttat bleibt unklar

Foto: Moritz Winde

Von Steve Wasyliw

Herford (WB). Seit Montag müssen sich zwei junge Männer (16 und 19) aus Herford vor dem Landgericht Bielefeld wegen versuchten Totschlags verantworten. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jesidischen Familien kontrollierten Justizbeamte verschärft den Gerichtssaal.

Video aus Überwachungskamera

Ausweisdokumente wurden kopiert, der Eintritt nur einzeln gewährt. Nach der Bluttat vom 28. März am Marktkauf am Deichkamp ordnete das Gericht besondere Kontrollen an. Zu groß war die Befürchtung, dass Mitglieder von zwei rivalisierenden Familien aus Herford erneut aufeinander losgehen könnten. Schon damals hatte die Polizei die Herforder Krankenhäuser beschützt – aus Sorge vor Racheakten.

Anlass der nun von Staatsanwalt Christoph Mackel erhobenen Anklage gegen den 16- sowie 19-jährigen Herforder ist die körperliche Auseinandersetzung der beiden Clans. Durch eine im großen Gerichtssaal am Montag vorgespielte Videosequenz der Überwachungskamera des Marktes wurde der erste Teil der Streitigkeit deutlich.

Wilde Auseinendersetzung

Der angeklagte arbeitslose 19-Jährige Y. fuhr als Beifahrer in einem silbernen Kleinwagen auf den Marktkauf-Parkplatz vor. Der mitangeklagte 16-jährige Schüler D. reichte nach eigener Aussage Geld für einen möglichen Einkauf in den Wagen. Nachdem Y. aus dem Wagen ausstieg, schlug das vermeintlich spätere Opfer S. unvermittelt mit der Faust auf Y. ein. Dieser stürmte daraufhin auf den 17-jährigen Angreifer zu. Insgesamt ein Dutzend Familienmitglieder und Freunde beider Lager unterstützten den jeweiligen Favoriten in der wilden Auseinandersetzung.

Stich drang sechs Zentimeter tief in die Lunge

Als die Gruppe des Aggressors sich absetzen wollte, konnte der Angegriffene die Schmach nicht auf sich sitzen lassen. Beobachter konnten auf den Aufnahmen sehen, wie er zum Wagen zurück ging und ein Messer holte. Mit diesem bewaffnet, nahm er mit weiteren Familienmitgliedern die Verfolgung auf. Auch der 16-Jährige soll ein bei sich geführtes Springmesser nach Ansicht der Staatsanwaltschaft gezückt und gedroht haben.

Nach einer weiteren Flucht konnten die Angeklagten den 17-jährigen S. sowie einen Begleiter in Höhe eines Autohändlers am Deichkamp stellen. Mit mindestens zwei wuchtigen Stichen soll Y. den vormaligen Angreifer in Tötungsabsicht gezielt in den Oberkörper gestochen haben, so Staatsanwalt Mackel. Ein Stich drang sechs Zentimeter tief in die Lunge ein. Ein weiterer Treffer verletzte die Schulter.

Sechs Verhandlungstage

D. soll einem einschreitenden Helfer des 17-Jährigen mit dem beigeführten Springmesser an Hand und Schulter verletzt haben. Mitarbeiter des Verbrauchermarktes hatten die Polizei alarmiert, welche die Duellanten später festnehmen konnten.

Am ersten Prozesstag schwieg der Hauptangeklagte 19-Jährige. Der mitangeklagte D. äußerte sich über seinen Verteidiger Dr. Tobias Diedrich und räumte ein, mit einem Messer hantiert zu haben. Dabei habe er jedoch nur versucht, die Angriffe der anderen Gruppenmitglieder abzuwehren. Einer soll dabei mit einem Nothammer wild um sich geschlagen haben.

An sechs weiteren Verhandlungstagen will die Strafkammer die Tatbeteiligungen klären. Wichtig wird auch sein, warum es zu der Auseinandersetzung gekommen ist.

Der Prozess wird am Montag fortgesetzt.

Kommentare

Im Ergebnis

Im Ergebnis wird vermutlich wieder nach Jugendsstrafrecht geurteilt, da der Täter geistig noch nicht so weit wie ein Erwachsener entwickelt ist oder jemals sein wird. Ein Jahr auf Bewährung und dreimal die Straße fegen.
Um offensichtlich gewalttätigen Clans entgegen zu wirken, würde ich mir allerdings ein deutlicheres Zeichen wünschen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5162190?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F