Mo., 30.07.2018

Etwa 40 Personen in Herford an Auseinandersetzung beteiligt Gruppenschlägerei nach Diskothekbesuch

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Herford (WB). Vor einem Imbiss in der Steinstraße ist es am Sonntagmorgen gegen 5.33 Uhr zu einer Schlägerei zwischen verschiedenen Gruppen gekommen. Zuvor hatten sich kleinere Gruppen vor der nahen Diskothek bereits gegenseitig beleidigt, so dass ein handfester Streit entstand.

Kurz vor Eintreffen der Polizei standen sich etwa 40 Personen – teils mit abgebrochenen Flaschenhälsen in den Händen bewaffnet – gegenüber und verletzten sich.

Eine Gruppe war nach Erkenntnissen der einschreitenden Beamten kurdischer Herkunft. Die andere Gruppe soll aus Personen nordafrikanischer Abstammung bestanden haben, die rassistisch beleidigt worden sein sollen – den Ermittlungen zufolge soll das Auslöser des Streits gewesen sein. Der größte Teil der Beteiligten flüchtete bei Eintreffen der Polizei und zerstreute sich in der Innenstadt.

Die Herforder Polizei ist bei diesem Einsatz durch Streifenwagenbesatzungen aus Bielefeld und Lippe unterstützt worden. Dabei erfolgten zwei Festnahmen und mehrere Personalienfeststellungen. Die angetroffenen Personen waren laut Polizei deutlich alkoholisiert. Ein Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Ermittlungen dauern an. Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat (Tel. 05221/8880).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5942202?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F