So., 16.12.2018

KMG gibt Weihnachtskonzert in der Marienkirche Einstimmung aufs Fest

Mit dem Lied »Cerf-Volant« nehmen die Schülerinnen der Q2 Abschied von ihrer langjährigen Präsenz bei den Weihnachtskonzerten des Gymnasiums.

Mit dem Lied »Cerf-Volant« nehmen die Schülerinnen der Q2 Abschied von ihrer langjährigen Präsenz bei den Weihnachtskonzerten des Gymnasiums. Foto: Sophie Hoffmeier

Herford (HK/sh). Während draußen Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschten, haben die Schüler des Königin-Mathilde Gymnasiums am Freitag im Innern der Marienkirche dafür gesorgt, dass sich der große Raum mit vorweihnachtlicher Wärme füllte.

»Weihnachten ist die schönste und wichtigste Zeit im Jahr. Das Fest und die Musik haben eines gemeinsam – beide bringen die Menschen zusammen«, sagte Schüler Constantin Stumpf bei der Begrüßung.

Mit »This Little Light of Mine« stimmte der Unterstufenchor von Sigrid Krome auf das Fest ein. Das Orchester nahm seine Zuhörer mit in eine verschneite Winterkulisse, indem es den Deutschen Tanz aus der Schlittenfahrt von Wolfgang Amadeus Mozart spielte. Da Orchesterleiter Johannes Tiemann keine Spielzeugtrompete zur Hand hatte, sprang Anna Sophie Schmilgun mit ihrer Klarinette ein und übernahm den Part des kleinen Kindes, das am Ende des Stückes auch gehört werden will.

Jubel und Begeisterung

Großen Jubel und Begeisterung erntete die Schülerin zuvor noch für ihren Auftritt als Solistin. In Begleitung von Tiemann am Klavier spielte sie den 2. Satz Adagio aus der Devienne-Sonate auf ihrer Klarinette. Simon Vollmer und Johanna Hagel entführten mit der Volksweise »Danza Mora« für einen Moment ins warme Spanien. Sie trugen es mit Violoncello und Gitarre vor.

Das Klassenorchester hatte auf seinen Streichinstrumenten eine Zusammenstellung bekannter Weihnachtsliedern mitgebracht. Darin konnte Tabea Warke mit einem Solopart überzeugen, den sie auf eigenen Wunsch hin präsentierte.

»Omnes de Saba venient« ist der Höhepunkt

Ein Höhepunkt des Konzertes war das »Omnes de Saba venient« für Chor und Orchester von Johann Michael Haydn. Der Komponist ist ein jüngerer Bruder des bekannteren Joseph Haydn, dessen Ouvertüre »Il Mondo della Luna« das Orchester zum Klingen brachte.

Nach acht Jahren des Mitwirkens beim Weihnachtskonzert verabschiedeten sich die Q2-Schülerinnen mit dem französischen Lied »Cerf-Volant«. Am Klavier begleitete sie dabei Alexander Bitner. Und ein weiterer Abschied schwang an diesem Abend mit: Sigrid Unselt-Koch, die seit 2004 als tatkräftige Unterstützerin aller Konzerte eigentlich nicht mehr wegzudenken ist, wird Ende Januar in Rente gehen. Ihr zu Ehren sangen alle Gruppen gemeinsam »May The Road Rise Up To Meet You«. »Damit hätte ich nicht gerechnet. Es fiel mir schwer, meine Tränen zurückzuhalten«, sagte Unselt-Koch: »Eine tolle Überraschung.« Zum Abschluss verteilten sich die Schüler in der gesamten Kirche und ließen aus allen Ecken einen Gloria-Kanon erklingen, in den alle Konzertbesucher mit einstimmten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6261951?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F