Arbeiten sollen in der kommenden Woche wieder aufgenommen werden
Verzögerung bei Schiller-Brücke

Herford (WB/ram). Die Arbeiten auf der Baustelle Schillerbrücke ruhen derzeit. Der Regen der vergangenen Tage habe die Arbeiten gestoppt, sagt Uwe Werner vom Tiefbauamt der Stadt Herford. Die Brücke zwischen Wilhelmsplatz und dem Kreisel an der Goebenstraße muss abgerissen werden, weil sie marode ist .

Mittwoch, 20.03.2019, 06:14 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 11:04 Uhr
Die Arbeiten an der Schillerbrücke ruhen in dieser Woche, sollen aber ab Montag wieder aufgenommen werden. Foto: Ralf Meistes
Die Arbeiten an der Schillerbrücke ruhen in dieser Woche, sollen aber ab Montag wieder aufgenommen werden. Foto: Ralf Meistes

Bevor die Abrissarbeiten jedoch fortgesetzt werden, muss zunächst der Unterbau der Gaststätte Schiller stabilisiert werden. Fachleute nennen dies Unterpressen. Weil aber die ausführende Firma aufgrund des Regens zunächst Arbeiten an einer anderen Baustelle zu erledigen hat, werden die Arbeiten voraussichtlich erst kommende Woche, am Montag, 25. März, fortgesetzt.

Bis zum Sommer soll die Brücke weg sein

Damit das Schiller durch die Brückenabrissarbeiten nicht beschädigt wird, wird ein Betongemisch unter das Gebäude verpresst. Zugleich kontrolliert die Stadt über ein so genanntes Rissmonitoring, ob sich das Gebäude während der Arbeiten bewegt. »Das ist glücklicherweise nicht der Fall«, betont Werner.

Obwohl der Kampfmittelbeseitigungsdienst bereits den Bereich untersucht hat, könnten weitere Untersuchungen nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg erforderlich sein. »Wir müssen Bohrpfähle tief in die Erde setzen. Da wird man vorher noch mal schauen, was sich im Erdreich befindet«, so Werner. Bis zu den Sommerferien soll die alte Brücke abgetragen sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6484082?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Teil-Lockdown wird bis in den Januar verlängert
Zusammengestellte Stühle stehen vor einem gastronomischen Betrieb in Potsdam.
Nachrichten-Ticker