Sa., 20.04.2019

Bei Kontrolle in Herford entdecken Beamten dann auch Marihuana und Ecstasy-Pillen Autobahnwache stellt flüchtigen Fahrer

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Herford (WB). Nachdem er von einem Unfall auf der A2 geflüchtet sein soll, ist ein polnischer Autofahrer der Autobahnwache in Herford ins Netz gegangen.

Wie die Polizei mitteilt soll der Mann am Karfreitag gegen 22.20 Uhr an einem Unfall auf der A2 zwischen Dortmund Mengede und dem Kreuz Dortmund Nordost beteiligt gewesen sein.

Ein dunkler BMW mit polnischem Kennzeichen stieß demnach seitlich gegen einen Laster, der in gleicher Richtung fuhr. Nach dem Unfall hielt der BMW-Fahrer jedoch nicht an, sondern entfernte sich schnell in Fahrtrichtung Hannover. Bis er schließlich in Herford gestoppt wurde.

»Bei der Kontrolle des 30-jährigen polnischen Fahrers konnten die Beamten sofort den markanten Geruch von Cannabis im Fahrzeug feststellen«, hieß es von der Polizei. »Die Beamten fanden, mit Hilfe eines Diensthundes, in der Kleidung und in dem Fahrzeug des sichtbar unter Drogeneinfluss stehenden Fahrers eine nicht unerhebliche Menge Marihuana und Ecstasy-Pillen.«

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld ordnete die Beschlagnahme des Fahrzeugs an. Der Fahrer wurde nach einer Blutprobenentnahme bis zur endgültigen Klärung seines Wohnsitzes vorläufig festgenommen. Ob der gebürtige Pole überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, müssen weitere Ermittlungen zeigen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6554560?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F