Di., 21.05.2019

Wassermassen fluten auch Häuser und Keller in Herford Unwetter: Feuerwehr rückt zu 19 Einsätzen aus

Die Hausheider Straße in Herford-Diebrock wurde vom Heiermühlenbach geflutet.

Die Hausheider Straße in Herford-Diebrock wurde vom Heiermühlenbach geflutet. Foto: Feuerwehr

Herford (WB/bex). Das schwere Gewitter über Herford hat von Montagabend bis Dienstagmorgen zu 19 Feuerwehreinsätzen geführt. Es kam zu Straßensperrungen.

Heftig getroffen hatte es nach Angaben der Wehr Anwohner der Straße Im Brakensiek in Laar. »Da sind mehrere tausend Liter von einem abschüssigen Feld durch ein Haus gelaufen«, sagt Feuerwehrsprecher Christoph Büker. In einem anderen Haus habe das Wasser 60 Zentimeter hoch im Keller gestanden. »Die Bewohner waren im Urlaub, der Eigentümer hat uns benachrichtigt.«

Dritte Flut innerhalb von 25 Jahren

Wassermassen fluteten auch die Hausheider Straße in Diebrock. »So schlimm war es noch nie«, sagt Michael Anduszies, Eigentümer der alten Heiermühle, in deren Gebäude ebenfalls die schlammige Brühe lief. Es sei das dritte Mal in den vergangenen 25 Jahren gewesen, dass sein Haus geflutet worden sei.

Die meisten Einsätze gab es in Laar, Diebrock und Stedefreund. »Wir mussten am Dienstagmorgen aber auch nach Elverdissen raus«, berichtet Büker.

Der Facebook-Post wird geladen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6629461?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F