Mi., 19.06.2019

Vlothoer Straße: Bürgermeister zieht Vorlage nach Kritik zurück Kähler stoppt Baumfäll-Pläne

Im Zuge der Umgestaltung der Vlothoer Straße sollten 50 Bäume gefällt werden. Nach Kritik hat Bürgermeister Tim Kähler die Vorlage jetzt zurückgezogen. Die Stadtverwaltung will über Alternativen nachdenken.

Im Zuge der Umgestaltung der Vlothoer Straße sollten 50 Bäume gefällt werden. Nach Kritik hat Bürgermeister Tim Kähler die Vorlage jetzt zurückgezogen. Die Stadtverwaltung will über Alternativen nachdenken. Foto: Moritz Winde

Von Ralf Meistes

Herford (WB). Nach massiver Kritik in den vergangenen Tagen hat Bürgermeister Tim Kähler die Baumfäll-Pläne für die Vlothoer Straße auf Eis gelegt. »Ich möchte, dass wir Alternativen aufzeigen«, sagt er.

Proteste der Naturschutzverbände

50 Bäume sollten im Zuge der Umgestaltung der Vlothoer Straße gefällt werden. Sie sollten zwei Kreisverkehren und Radwegen Platz machen. Nach Protesten, vor allem der Naturschutzverbände, zieht Bürgermeister Kähler die Verwaltungsvorlage nun zurück. Eigentlich sollte über die Pläne in der Sitzung des Verkehrsausschusses am 25. Juni diskutiert werden. Dieser Punkt wird nun von der Tagesordnung genommen.

Auf erhöhtes Verkehrsaufkommen reagieren

Die Vlothoer Straße soll im Bereich Stadtholzstraße und Stuckenbergstraße ausgebaut werden, um den Stiftberg verkehrstechnisch besser zu erschließen und anzubinden. Die geplante Umnutzung der ehemaligen Kasernen »Wentworth« und »Hammersmith« wird zu einer Steigerung des Verkehrsaufkommens führen, deshalb müsse die Straße umgestaltet werden.

»Problematische Strecke für Radfahrer«

In einer Mitteilung der Stadt heißt es, die Vlothoer Straße sei »eine problematische Strecke für Fußgänger und Radfahrer«. Zur Begründung wird darauf hingewiesen, dass die Geh- und Radwege zu schmal seien, ebenso die Fahrbahnbreite. Darüber hinaus würden etliche Wurzelaufwürfe das Radfahren erschweren.

Böhm: »Wir werden Alternativen vorlegen«

Unter Berücksichtigung eines beidseitigen Gehwegs, einer sicheren Radwegeführung sowie eines für den ÖPNV benötigten Straßenquerschnitts hätten die 50 Bäume entlang der Vlothoer Straße gefällt werden müssen. Nachdem Bürgermeister Tim Kähler die Reißleine gezogen hat, erklärte Beigeordneter Dr. Peter Böhm: »Wir werden der Politik Alternativen vorlegen, die sowohl die verkehrlichen Probleme als auch die ökologischen Herausforderungen aufzeigen werden.«

BUND freut sich über Nachricht aus dem Rathaus

Erfreut zeigte sich der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). »Es ist gut, wenn die Planung überarbeitet wird. Das kann nur besser werden«, sagt Bernd Meier-Lammering von der Kreisgruppe des BUND. Die Kritik der Umweltverbände habe Wirkung gezeigt. »Wir hatten schon weitere Aktionen wie eine Fahrrad-Demo und eine Unterschriften-Aktion geplant«, sagte Meier-Lammering.

Als positives Signal von der Stadt wertet auch Doris Eichholz vom BUND-Herford den Beschluss des Bürgermeisters: »Das nimmt uns den zeitlichen Druck.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6704329?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F