Mo., 23.09.2019

Nach Großbrand in Bad Salzuflen fließt Löschschaum in Werre – keine Gefahr Herfords größte Badewanne

So viel Schaum: Spaziergänger Rolf Dreckmann schießt beim Gassigehen mit Toni ein Foto der Werre am Lübbertor in Herford.

So viel Schaum: Spaziergänger Rolf Dreckmann schießt beim Gassigehen mit Toni ein Foto der Werre am Lübbertor in Herford. Foto: Moritz Winde

Herford (WB/mor). Da haben viele am Montagmorgen aber gestaunt: Über Nacht hatte sich die Werre in Herfords größte Badewanne verwandelt. Tausende Liter Löschschaum vom Großbrand in Bad Salzuflen fließen derzeit den Fluss herunter.

»Die armen Tiere und Pflanzen«, kommentiert eine junge Frau, als sie auf das Spektakel blickt.

Christoph Büker, Sprecher der Herforder Feuerwehr: »Die Mittel sind mehrfach geprüft und enthalten keinerlei Schadstoffe. Sie sind vollkommen biologisch abbaubar.« Weder für Menschen und Tiere, noch für die Umwelt insgesamt bestehe nach aktuellem Stand eine Gefahr.

Die Feuerwehr hat in Höhe der Herderbrücke eine Ölsperre eingerichtet. Die bringt aber nicht wirklich viel. Der Schaum fließt darüber hinweg.

Auch das Herforder Kreisumweltamt sei involviert, sehe aber keinen dringenden Handlungsbedarf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6952243?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F