Mo., 21.10.2019

Stadtwerke schließen Stadion aus technischen Gründen Eishalle bis auf Weiteres dicht

Hier geht erstmal nichts mehr: Die Herforder Eishalle ist dicht.

Hier geht erstmal nichts mehr: Die Herforder Eishalle ist dicht. Foto: Moritz Winde

Herford (WB/lak/pjs). Die Herforder Eishalle ist bis auf Weiteres geschlossen. Betreiber Freizeiteinrichtungen Stadtwerke Herford GmbH führt dafür technische Gründe an. Zuvor war stechender Geruch des gesundheitsgefährdenden Kühlmittels Ammoniak festgestellt worden.

»Der gesamte Betrieb ist eingestellt. Wir informieren Sie, sobald wir wissen, wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann«, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Als Grund für den Geruch nannte Betriebsleiter Markus Diering Dichtungsprobleme an Wärmetauscherplatten einer Kälteanlage in der Halle: »Wir müssen Ersatzteile bestellen und Monteure beauftragen, die die defekten Teile ersetzen.« Eine Gefahr, dass das Eis in der Halle schmelze, sieht er indes nicht: »Wir können mit einem gewissen Druck weiterfahren und die Kältemaschinen im Tagesbetrieb normal weiterlaufen lassen – aber ohne Besucher. Wir hoffen, dass wir Mittwoch oder Donnerstag die Monteure im Haus haben, so dass wir zum Wochenende zum Eishockeyspiel wieder startklar sind.« Eine Garantie dafür könne er aber nicht abgeben.

Betroffen sein könnte unter anderem der Herforder EV. Für den kommenden Freitag, 25. Oktober, ist in der Halle um 20.30 Uhr das Eishockey-Regionalligaspiel gegen den ERV Dinslaken Kobras angesetzt.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7014135?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F