Do., 21.11.2019

Herforder Schüler muss Zusammenstoß vermeiden und wird bei einem Sturz leicht verletzt Radfahrer (12) springt über Autotür

Das Fahrrad wurde beschädigt.

Das Fahrrad wurde beschädigt.

Herford (WB). Um der sich öffnenden Tür eines Autos zu entgehen, rettete sich ein zwölfjähriger Schüler in Herford mit einem Hechtsprung von seinem Fahrrad. Beim anschließenden Sturz wurde der Junge leicht verletzt.

Zu dem Unfall kam es laut Polizei am Mittwoch um 15.55 Uhr, als ein 64-jähriger Vlothoer seinen grauen Ford Focus am Seitenstreifen an der Engerstraße parkte. Gleichzeitig fuhr der 12-jährige Schüler aus Herford mit seinem Fahrrad auf dem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Radweg.

Der Autofahrer öffnete die Tür. Dabei habe er den von hinten kommenden Schüler übersehen, so die Polizei. »Dieser versuchte, einen Zusammenstoß zu vermeiden, indem er sich von seinem Rad abdrückte und über die geöffnete Fahrertür sprang«, schildert sie die weiteren Geschehnisse.

Der Junge stürzte zu Boden. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Autofahrer beim Aussteigen an Radwegen einen Schulterblick machen müssen. »Radfahrer haben keine Knautschzone und können auf Radwegen zumeist nicht ausweichen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7080480?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F