Di., 03.12.2019

Kurioser Einsatz in Herford: Beamte beseitigen Gefahrenstelle Polizisten greifen zum Bolzenschneider

Drahtseilakt: Polizisten kappen das kaputte Seil.

Drahtseilakt: Polizisten kappen das kaputte Seil. Foto: Moritz Winde

Herford (WB/mor). Was nicht passt, wird passend gemacht: Das haben sich am Dienstagmorgen auch drei patente Polizisten in Herford gedacht.

Auf der Niederstraße/Ecke Bünder Straße war ein Drahtseil gerissen, das eigentlich das Schild fixieren soll, das zu hohe Brummis vor der Fahrt durch die Bahnunterführung warnt. „Das Kabel hing so weit herunter, das es die Fahrzeuge berührte. Die Kollegen haben die Gefahrenstelle dann unkonventionell beseitigt – ganz im Dienste der Bürger“, sagt Polizeisprecher Uwe Maser.

Aus einem Gruppenwagen des Verkehrskommissariats wurde eine Klappleiter aufgebaut, mit einem Bolzenschneider – er gehört zur Streifenwagen-Standardausrüstung – der kaputte Draht abgeknipst.

Für die Aktion musste die Straße knapp 15 Minuten gesperrt werden. Anschließend hieß es wieder freie und sichere Fahrt – den drei Polizisten sei Dank, die auch als Hausmeister eine gute Figur machen. Die Polizei dein Freund und Helfer und Handwerker.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108359?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F