Sa., 15.02.2020

Gaskunden in Hiddenhausen und Herford sollten an diesem Sonntag, 16. Februar, auf Geruch achten Wenn es nach faulen Eiern stinkt

Es stinkt! Wenn das so ist, sollten Gaskunden sofort lüften, keine elektrischen Geräte verwenden und offenes Feuer meiden. Die Stadtwerke werden am Sonntag die Leitungen prüfen und dafür dem Gas einen Duftstoff beimengen. Gibt es ein Leck, dann wird es riechen.

Es stinkt! Wenn das so ist, sollten Gaskunden sofort lüften, keine elektrischen Geräte verwenden und offenes Feuer meiden. Die Stadtwerke werden am Sonntag die Leitungen prüfen und dafür dem Gas einen Duftstoff beimengen. Gibt es ein Leck, dann wird es riechen. Foto: Oliver Berg/dpa

Von Ralf Meistes

Herford (WB). „Es kommt ein Duft bei Ihnen an“ lassen die Stadtwerke Herford ihre gut 20.000 Gaskunden in Herford und Hiddenhausen wissen. Um undichte Stellen im Gasverteilnetz oder an Anlagen festzustellen, mengen die Stadtwerke am Sonntag, 16. Februar, dem Gas eine höhere Dosis eines Duftstoffes bei.

Tetrahydrothiophen (THT) heißt der Stoff, dessen Geruch an faule Eier erinnert. „Diese Stoßodorierung ist eine Sicherheitsmaßnahme, die wir regelmäßig durchführen“, sagt Christine Brinkmann, Pressesprecherin der Stadtwerke Herford.

Was ist zu tun, wenn man ein Leck bemerkt?

Erdgas sei eigentlich geruchsfrei, weshalb die Stadtwerke immer eine gewisse Dosis THT hinzufüge, damit Gaskunden im Falle eines Lecks alarmiert sind. Die Aktion an diesem Sonntag ist eine generelle Überprüfung der Dichtigkeit der Leitungen.

Sollten Gaskunden am Sonntag einen unangenehmen Duft wahrnehmen, „so sollten sie sofort ihre Zigaretten aus machen und keine Streichhölzer benutzen“, warnen die Stadtwerke in einer Mitteilung.

Vielmehr sollten sofort die Fenster geöffnet werden, denn frische Luft senkt die Gaskonzentration im Raum. „Falls es möglich ist, sollten auch die Kellerfenster von außen geöffnet werden“, teilen die Stadtwerke Herford weiter mit. Auf keinen Fall sollte eine Dunstabzugshaube oder ein Ventilator eingeschaltet werden, denn dadurch könnte eine Funkenbildung entstehen. Auch sollte kein Telefon im Haus benutzt werden.

Entstördienst ist rund um die Uhr im Einsatz

Vielmehr sollen Betroffene von außerhalb des Hauses folgende Telefonnummer wählen: 0800/9229220. „Dieser Sicherheitsservice kostet unsere Kunden keinen Cent, auch wenn sich im Nachhinein herausstellen sollte, dass es falscher Alarm war“, stellt Christine Brinkmann klar.

Wer einen schwefeligen Geruch feststellt, sollte die Absperreinrichtung der Gasleitungen schließen und auch seine Mitbewohner warnen. Allerdings sollte man klopfen und nicht klingeln und anschließend so schnell wie möglich das Haus verlassen.

Der Bereitschaftsdienst unter der genannten Telefonnummer gelte im Übrigen nicht nur für diesen Sonntag, sondern an ihn können sich Gaskunden wenden, wann immer sie in ihrem Haus oder ihrer Wohnung einen schwefeligen Geruch wahrnehmen. Der so genannte Entstördienst ist 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr im Einsatz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260359?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F