So., 22.03.2020

18-Jähriger aus Bad Oeynhausen wird schwer verletzt Messerangriff in Herford

Die Polizei stellte an der Diebrocker Straße in Herford ein Messer sicher (Symbolbild).

Die Polizei stellte an der Diebrocker Straße in Herford ein Messer sicher (Symbolbild). Foto: dpa

Herford/Bad Oeynhausen (WB). Ein 18-Jähriger aus Bad Oeynhausen ist am Freitagabend in Herford durch einen Messerangriff schwer verletzt worden. Die Polizei schließt ein versuchtes Tötungsdelikt nicht aus.

Am Freitag kam es nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler in Herford zu Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppierungen, in deren Verlauf gegen 18 Uhr ein 18-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen im Bereich der Die­brocker Straße durch einen Messerangriff schwer verletzt wurde.

Ein versuchtes Tötungsdelikt kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, so dass die 14-köpfige Mordkommission „Frieda” des Polizeipräsidiums Bielefeld, unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz, mit Unterstützung der Polizei Herford, die Ermittlungen aufnahm.

Schwierige Lage vor Ort

Dem Messerangriff soll nach ersten Zeugenaussagen gegen 17.30 Uhr ein Angriff mit einem fahrenden Auto gegen einen Fußgänger auf der Diebrocker Straße vorausgegangen sein. Bei dem späteren Opfer des Messerangriffs soll es sich um den Fahrer des Wagens handeln, der angeblich vorsätzlich auf einen Rivalen auf der Straße zugefahren sein soll.

Ob diese Angaben zutreffend sind, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Aufklärung des Sachverhalts gestaltete sich vor Ort für die Polizei wegen auftretender größerer Gruppen von bis zu 20 Personen und voneinander abweichenden Zeugenaussagen teils schwierig. Die Polizei stellte vor Ort ein Messer sicher und nahm einen Verkehrsunfall auf, bei dem ein Auto gegen eine Mauer gefahren war. Festnahmen erfolgten bislang nicht.

Opfer nicht in Lebensgefahr

Das Opfer des Messerangriffs wurde schwer am Kopf verletzt und musste sich im Krankenhaus einer Operation unterziehen. Lebensgefahr besteht nicht. Die laufenden Ermittlungen der Mordkommission konzentrieren sich derzeit darauf, den Sachverhalt weiter zu erhellen sowie Beteiligungen, Tatbeiträge und Hintergründe der Tat zu klären.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338252?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F