Herforder Tierpark würde auch gerne am Montag öffnen, darf aber nicht
Schon jetzt bis zu 20.000 Besucher weniger

Herford (WB/mor). Bestes Wetter und jede Menge Zeit: Da bietet sich ein Besuch im Tierpark regelrecht an! Doch der Zoo an der Stadtholzstraße muss trotz der Corona-Lockerungen weiter geschlossen bleiben.

Samstag, 18.04.2020, 08:08 Uhr aktualisiert: 18.04.2020, 08:12 Uhr
Im Herforder Tierpark leben mehr als 700 Bewohner. Foto: Moritz Winde
Im Herforder Tierpark leben mehr als 700 Bewohner. Foto: Moritz Winde
Thorsten Dodt leitet den Tierpark.

Thorsten Dodt leitet den Tierpark. Foto: Winde

„Das schmerzt ungemein. Heute ist der 33. Tag, an dem wir nicht öffnen dürfen. Es ist zum Heulen“, sagt Leiter Thorsten Dodt, der seitdem mit seiner Belegschaft Kurzarbeit macht. Dabei sei in seinen Augen eine moderate Öffnung unproblematisch. „Wir würden den Einlass auf 300 Besucher beschränken. In unserem viereinhalb Hektar großen Park ist genügend Platz, sich aus dem Weg zu gehen.“

Streichelzoo, Reptilienhaus und Spielplatz blieben natürlich dicht. Auch in puncto Hygiene sei man vorbereitet. Thorsten Dodt: „Die Toilettenanlagen würden ständig gereinigt und mit Desinfektionsmitteln ausgestattet.“

Das Dilemma: Die tierischen Bewohner müssen weiter mit Fressen versorgt, die Ställe nach wie vor gereinigt werden: Es fehlen jedoch die kompletten Einnahmen – auch die aus dem Café, dessen Betrieb ebenfalls seit einem Monat zwangsweise ruht.

An einem Durchschnittswochenende zähle der Zoo 2000 Gäste. Schon jetzt, sagt der Tierparkchef, fehlten bis zu 20.000 Besucher. In der letzten Saison waren es 80.000.

Nickerchen zur Mittagszeit: Die Waldkäuze sind neu eingezogen.

Nickerchen zur Mittagszeit: Die Waldkäuze sind neu eingezogen. Foto: Moritz Winde

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7374969?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Auf der hellen Seite der Macht?
Markus Söder, CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident, vor Beginn einer virtuellen Sitzung seines Kabinetts im Videoraum in der Staatskanzlei.
Nachrichten-Ticker