Innenstadtveranstaltung „Herforder Frühling“ findet nicht statt
Kein verkaufsoffener Sonntag

Herford (WB). Der Herforder Frühling mit Automeile und verkaufsoffenem Sonntag ist ein bewährter Jahresauftakt für die Herforder Innenstadt. „Leider muss dieser am geplanten Termin 2. und 3. Mai aufgrund der anhaltenden Kontaktbeschränkung abgesagt werden“, teilt die Pro Herford mit.

Mittwoch, 22.04.2020, 17:43 Uhr aktualisiert: 22.04.2020, 17:46 Uhr
Die Kombination aus Unterhaltung, Autoshow und Shopping, so wie hier im Jahr 2018, wird es in diesem Jahr nicht geben: Der für Sonntag, 3. Mai, geplante „Herforder Frühling“ samt verkaufsoffenem Sonntag ist abgesagt worden. Foto: Sophie Hoffmeier
Die Kombination aus Unterhaltung, Autoshow und Shopping, so wie hier im Jahr 2018, wird es in diesem Jahr nicht geben: Der für Sonntag, 3. Mai, geplante „Herforder Frühling“ samt verkaufsoffenem Sonntag ist abgesagt worden. Foto: Sophie Hoffmeier

Eine prall gefüllte Innenstadt, gut besuchte Außengastronomien, Familien in ihrem ausgestellten Wunschauto, Stöbern an den Flohmarktständen, Frühlingsangebote in den Läden und auf dem Radewiger Frühlingsmarkt shoppen, das sind die Bilder, die viele im Kopf haben, wenn sie an den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres in Herford denken.

Schade, aber richtig

„Unter diesen Voraussetzungen ist es unmöglich und nicht zu verantworten, eine Veranstaltung wie den Herforder Frühling umzusetzen. Der Gesundheitsschutz hat absoluten Vorrang“, nimmt Stadtmarketing-Geschäftsführer Frank Hölscher eindeutig Stellung. Ergänzt aber auch: „Andererseits aber auch sehr schade, da so viele engagierte Unternehmen, Gruppen und Vereine an der kreativen Gestaltung und Umsetzung dieses Frühlingswochenendes beteiligt sind“.

Verständnis für die Absage

Auch Ralf Rosenhäger vom Orgateam der Automeile findet Verständnis für die Absage: „Wenn auch die Autohäuser ab dem 20. April wieder geöffnet haben, gibt es vor dem Hintergrund der Verantwortung eines jeden, sicherlich andere Prioritäten als die Durchführung dieser Veranstaltung“. Aber er schaut auch in die Zukunft: „Wir werden zu gegebener Zeit einen neuen Anlauf nehmen!“

Hans Koch vom Quartier Radewig betont die Bedeutung des Radewiger Frühlingsmarktes für die Wiederbelebung des Stadtteils und bedauert die Absage, hat aber auch schon Ideen: „Unsere Radewiger Gastronomen, Einzelhändler und Dienstleister sind kampferprobt, deshalb werden wir gemeinsam überlegen, wie und wann wir unsere Marktbeschicker vielleicht in diesem Jahr zu mehreren kleineren, speziellen Märkten einladen können“.

Da nur anlassbezogene Sonntagsöffnungen der Geschäfte erlaubt sind, „kann auch der verkaufsoffene Sonntag am 3. Mai mit dem Wegfall des ‚Herforder Frühlings‘ nicht stattfinden“, wird Dieter Wulfmeyer von der Wirtschaftsförderung in der Mitteilung zitiert. Wie mit den drei weiteren für die zweiten Jahreshälfte angedachten verkaufsoffenen Sonntagen umgegangen werden muss, kann heute noch niemand abschätzen, so Wulfmeyer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7380650?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
„Zuversicht und Vorsicht“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Nachrichten-Ticker