Raubkatze verlässt den Herforder Tierpark – Teilnahme an Auswilderungsprogramm
Adieu, Luchs Linus!

Herford (WB). Goodbye, Linus! Nach etwas mehr als zwei Jahren verlässt der Luchskater den Tierpark Herford. Linus, der als erster Luchs im Tierpark das Licht der Welt erblickte, nimmt an einem europäischen Auswilderungsprogramm teil.

Montag, 08.06.2020, 15:43 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 16:32 Uhr
Nach mehr als zwei Jahren verlässt Luchs Linus den Herforder Tierpark, um einem Auswilderungsprogramm teilzunehmen. Foto:
Nach mehr als zwei Jahren verlässt Luchs Linus den Herforder Tierpark, um einem Auswilderungsprogramm teilzunehmen.

Es wird wohl ein emotionaler Abschied von Luchs Linus.

Nach dem Einzug der Elterntiere Dorothea und Sieghard im Jahre 2016 warteten Tierpark-Team und Besucher gleichermaßen auf den Nachwuchs. Am 19. Mai 2018 war es endlich soweit. Der kleine Luchs wurde nicht nur im Eiltempo der Liebling der Besucher und der Tierpfleger, sondern auch zum kleinen „Medienstar“: „Willkommen, kleiner Luchs!“, „Es ist ein Junge“ oder „Alles dreht sich um Luchs Linus“ lauteten die Schlagzeilen. Auch das Fernsehen reiste an, um das kleine Raubtier vor die Kamera zu bekommen.

Aus dem kleinen Luchs ist mittlerweile ein stattlicher Kater geworden. Auch wenn das Zusammenleben im Familienverbund problemlos verläuft – mit der Auswilderung hilft Linus nun dabei mit, dass die Population der edlen Raubkatzen in freier Wildbahn wieder zunimmt.

Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich auch Dorothea und Sieghard wieder näherkommen, wenn ihr Sprössling das Gehege verlässt. Erneuter Nachwuchs ist also nicht ausgeschlossen.

Wer Luchs Linus im Tierpark Herford noch einmal besuchen möchte, hat im Juni noch Gelegenheit dazu. Ende des Monats, spätestens aber Anfang Juli, verlässt das Pinselohr die Kreisstadt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7441484?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker