Herforder Bonitas eröffnet neue Pflegewohneinrichtung mitten im Stadtteil
Elverdissen hat ein kleines Heim

Herford (HK). Der Pflegedienstleister Bonitas GmbH & Co. KG setzt seine Neubauserie „Unser kleines Heim“ in Elverdissen fort. Das neue Wohnheim an der Elverdisser Straße 337 wird am 1. Juli eröffnet. Es gibt noch wenige freie Plätze.

Dienstag, 30.06.2020, 09:00 Uhr
Bonitas eröffnet in Elverdissen ein weiteres, kleines Heim. Stehend von links: Architektin Anja Engelbrecht, Investor Lars Uhlen, Planer Tim Schmidt. Sitzend: Bonitas-Bereichsleiterin Doris Scheffer und Hausleiterin Andrea Werner. Foto: Stephan Rechlin
Bonitas eröffnet in Elverdissen ein weiteres, kleines Heim. Stehend von links: Architektin Anja Engelbrecht, Investor Lars Uhlen, Planer Tim Schmidt. Sitzend: Bonitas-Bereichsleiterin Doris Scheffer und Hausleiterin Andrea Werner. Foto: Stephan Rechlin

Hausleiterin Andrea Werner vereinbart unter der Telefonnummer 0 52 21 / 17 60 52 00 Gesprächs- und Besichtigungstermine. Sie ist schon seit mehr als 20 Jahren im Pflegegeschäft, doch staunt noch immer, an welche Details Bauherr Lars Uhlen und seine Architektin Anja Engelbrecht-Schmidt (Engelbrecht Planbau Bünde) bei der Einrichtung und Ausstattung des Pflegewohnheims gedacht haben: „Jedes einzelne der 18 Zimmer hat eine individuelle Note erhalten. Die Liebe zum Detail motiviert auch im Arbeitsalltag.“

Die Zimmer werden von Mittwoch an langsam, peu à peu, bezogen. Nicht nur, um die Corona-Auflagen einzuhalten, sondern um jeden Bewohner Zeit und Ruhe zu verschaffen, sich einzugewöhnen. Die Zimmer sind durchschnittlich 21 Quadratmeter groß, Möbel können von zu Hause mitgebracht werden. Das gesamte Wohnheim kommt auf 900 Quadratmeter bewohnbare Fläche. Inklusive der hell und großzügig gestalteten Treffpunkte und kleiner Rückzugsnischen kommt jeder Bewohner des kleinen Heimes auf durchschnittlich 50 Quadratmeter Platz.

Zwölf Mitarbeiter, drei Schichten

Bonitas setzt im kleinen Heim zwölf Mitarbeiter in drei Schichten ein. Bereichsleiterin Doris Scheffer ist über jede Pflegefachkraft oder Pflegehilfskraft froh, die sich bei Bonitas bewirbt.

Der Neubau liegt mitten im Zentrum von Elverdissen – auf der anderen Straßenseite gibt es den Edeka und zwei Bäckereien. Der Standort hatte auch Projektentwickler Udo R. Helling von der Werretal GmbH angelockt, der Bonitas die Fläche samt ehemaligen Hotel Ehrler 2015 vor der Nase wegschnappte. Aus seinen Plänen, dort Ein- und Mehrfamilienhäuser anzusiedeln, wurde jedoch nichts – 2018 ging das Grundstück schließlich an Lars Uhlen.

Eigentlich hätte das kleine Heim bis Ende 2019 bezugsfertig sein sollen, doch der Abriss des alten Hotels verzögerte sich, weil sich Schwalben im Giebel eingenistet hatten. Ihnen hat Uhlen ein 26.000 Euro teures Schwalben-Hotel als Ersatz für den Nistplatz im Giebel gebaut. Der für die Planung zuständige Tim Schmidt aus dem Büro Engelbrecht-Schmidt habe schon Schwalben am Haus beobachtet, aber nicht gesehen, ob sie inzwischen auch in das Hotel eingezogen sind: „Vielleicht im nächsten Jahr, wenn der Baulärm vorüber ist.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473269?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker