Wahlprogramm mit grünem Schwerpunkt
SPD setzt auf Klimaschutz

Herford (WB/mor). Die Herforder SPD macht die Energiewende zu einem ihrer Hauptwahlkampfthemen: Die Sozialdemokraten wollen „noch mehr für Klima- und Naturschutz tun, allerdings ohne den erhobenen Zeigefinger“, sagt Stadtverbandsvorsitzender Thomas Besler.

Freitag, 17.07.2020, 17:00 Uhr
Ein Teil des SPD-Teams: (von links) Alexander Frohloff, Elisa Krauch, Sarah Heitkemper, Bruno Obens, Tim Kähler, Thomas Besler, Julia Désirée Hillebrandt, Thomas Bischoff. Foto: Moritz Winde
Ein Teil des SPD-Teams: (von links) Alexander Frohloff, Elisa Krauch, Sarah Heitkemper, Bruno Obens, Tim Kähler, Thomas Besler, Julia Désirée Hillebrandt, Thomas Bischoff. Foto: Moritz Winde

Auf dem zehn Punkte umfassenden Programm steht die Ökologie ganz oben und nimmt mit Abstand am meisten Platz ein. Im Rahmen einer nationalen Wasserstoffstrategie sollen mehrere kleine Wasserkraftstoffwerke gebaut werden, damit die Quartiere sich selbst mit Strom versorgen können.

Klar, dass die Wasserstoffgewinnung aus erneuerbaren Energien geschehen soll, womit eine solche Wasserstoffwirtschaft emissionsfrei sein könnte. Außerdem will die SPD öffentliche Gebäude mit Photovoltaikanlagen ausstatten – zum Beispiel die Wohnhäuser der WWS.

SPD-Programm im Internet

Weitere Vorschläge sind ein neuer Bürgerwald, kostenlose Sperrmüllabholung, Anlegen von Streuobstwiesen, Baumpflanzaktionen, Dachbegrünung, Förderung von naturnahen Gärten sowie Zisternen, dazu die Verkehrswende durch Stärkung des ÖPNV und Radverkehrs: „Das Auto aber wollen wir nicht verteufeln“, sagt Besler. So wollen die Sozialdemokraten an dem Plan festhalten, auf der Fläche der jetzigen Sparkassenzentrale ein zentrales Parkhaus zu bauen.

Das komplette SPD-Programm sowie eine Vorstellung aller Ratskandidaten gibt es im Internet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7496665?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker