Drei Unwetter-Einsätze für die Herforder Feuerwehr
Unterführung überflutet: Autofahrer bleibt stecken

Herford (WB). Gewitter und Starkregen haben der Herforder Feuerwehr in der Nacht zu Freitag drei Einsätze beschert.

Freitag, 14.08.2020, 16:28 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 16:30 Uhr
In der Gaußstraße musste die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag einen Pkw aus einer vom Gewitterregen überfluteten Unterführung bergen. Foto: Feuerwehr
In der Gaußstraße musste die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag einen Pkw aus einer vom Gewitterregen überfluteten Unterführung bergen. Foto: Feuerwehr

Kurz nach Mitternacht lösten fast zeitgleich die Brandmeldeanlagen am Ma­thilden-Hospital und am Bahnhof Alarm aus. In beiden Fällen geht die Feuerwehr von einer Fehlauslösung aus, die auf das Gewitter zurückzuführen ist.

Im Bahnhof war außerdem der Regenablauf eines Zwischendachs verstopft und so lief das Wasser durch die Decke in ein darunter liegendes Reisebüro. Die Verstopfung wurde beseitigt.

Ein weiterer Einsatzort war wenig später die Gaußstraße. Dort war die Unterführung durch die enormen Regenmengen vollgelaufen. Ein Autofahrer aus Herford hatte die Gefahr vermutlich nicht erkannt und war mit seinem PKW in das Wasser hineingefahren und an der tiefsten Stelle zum Stillstand gekommen.

Das Auto lief bis zum Kofferraum voll. Zwei Kameraden des Löschzugs Mitte schoben in Wathosen und mit Muskelkraft das Fahrzeug aus dem Wasser heraus. Anschließend wurden die Abläufe im Rinnstein geöffnet, woraufhin das Wasser schnell zurückging. Gegen 2:30 Uhr waren die Einsätze für die Feuerwehr Herford beendet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7535226?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
An einer Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Karlsruhe hängt ein Plakat mit der Aufschrift Warnstreik. D.
Nachrichten-Ticker