Superintendent Olaf Reinmuth nimmt symbolischen Schlüssel an
Kirchenkreis übernimmt Luise-Scheppler-Kita

Herford (WB). Der evangelische Kirchenkreis Herford ist jetzt offiziell Träger der Luise-Scheppler-Kita. Bei einem Familien-Gottesdienst unter dem Motto „Danke“ hat der bisherige Träger, die Emmaus-Kirchengemeinde, die Schlüsselgewalt an den neuen Superintendenten Dr. Olaf Reinmuth übergeben.

Sonntag, 20.09.2020, 05:05 Uhr aktualisiert: 20.09.2020, 05:20 Uhr
Kita-Leiterin Jana Freese mit (von links) Superintendent Dr. Olaf Reinmuth, Pfarrer Rolf Bürgers (Vorsitzender des kreiskirchlichen Kita-Leitungsausschusses) und Pfarrer Berthold Keunecke von der Emmaus-Gemeinde Foto: WB
Kita-Leiterin Jana Freese mit (von links) Superintendent Dr. Olaf Reinmuth, Pfarrer Rolf Bürgers (Vorsitzender des kreiskirchlichen Kita-Leitungsausschusses) und Pfarrer Berthold Keunecke von der Emmaus-Gemeinde Foto: WB

„Sehr gerne bin ich hier und nehme diesen großen Schlüssel entgegen. Er ist ein Symbol dafür, dass die evangelische Luise-Scheppler-Kita zur Gemeinschaft von mehr als 40 Einrichtungen in etwa 20 Gemeinden in unserem Kirchenkreis gekommen ist“, sagte Reinmuth. Die Kita folgt damit anderen Einrichtungen, die diesen Schritt bereits gegangen sind. „Die Idee ist: gemeinsam sind wir stärker als alleine. Das finde ich richtig gut und hoffe, dass Sie und Ihr hinter diesem großen Schritt mit ganzem Herzen stehen könnt.“

Die Kita an der Glatzer Straße hat Platz für 65 Mädchen und Jungen von zwei bis sechs Jahren. In den drei Gruppen werden auch Kinder mit besonderem Förderbedarf betreut. Im Emmaus-Gemeindegebiet liegt auch die evangelische Kita „Markus“, die bereits in Kirchenkreis-Trägerschaft ist.

Dankgottesdienst

„Für uns sind die Kitas starke Verbindungen von Gemeinde und Leben, von Gemeinde und Stadt, von Gemeinde und Menschen anderer Kultur und anderer Religion. Wichtig, wie das tägliche Brot“, erklärte der Superintendent. „Schön, dass mitten in der Corona-Zeit dieser Aufbruch stattfindet. Gottes Segen möge die Luise-Scheppler-Kita in die Zukunft begleiten.“

Pfarrerin Eva-Maria Schnarre und Pfarrer Berthold Keunecke aus der Emmaus-Gemeinde hatten den Gottesdienst in Zusammenarbeit mit der Luise-Scheppler-Kita vorbereitet. Pfarrerin Schnarre hieß die Familien mit den Kindern willkommen, die bemalte Blätter mit dem Wort „Danke“ in mehreren Sprachen in den Familien-Gottesdienst mitbrachten und im Altarraum präsentierten. „Danke“ lautete das Motto der Feier in der Christuskirche. „Es ist gut, sich daran zu erinnern, was man geschenkt bekommen hat“, sagte Pfarrer Keunecke und ergänzte: „Danke für das gute Miteinander der Gemeinde mit ihren beiden Kindergärten.“

Neue Leiterin

Ein großes „Danke“ und ein dickes Lob bekam Jana Freese von Pfarrer Rolf Bürgers, dem Vorsitzenden des kreiskirchlichen Kita-Leitungsausschusses. Seit April ist sie die neue Leiterin der Luise-Scheppler-Kita und organisiert die Kindergartenarbeit, den Kontakt zu den Eltern und zur Kirchengemeinde.

Normalerweise wäre Jana Freese schon im Frühjahr offiziell mit einem Gottesdienst in das Leitungsamt eingeführt worden, so wie das bei evangelischen Kitas üblich ist. Doch aufgrund der Corona-Pandemie musste dieser offizielle Akt in den September verschoben werden.

Pfarrer Bürgers beschrieb bei ihrer Einführung die vielfältigen, verantwortungsvollen Aufgaben einer Kita-Leitung und sicherte Jana Freese die notwendige Unterstützung des Kirchenkreises zu: „Sie sind nicht allein, sondern Teil einer großen Gemeinschaft“, versprach er ihr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590703?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker