So kommt man demnächst mit dem Bus ins Industriegebiet Bustedt – BVO ändert Verlauf der Linie 654
Impfzentrum in Enger bekommt Haltestelle

Hiddenhausen WB -

Alles ist vorbereitet, doch wann das Impfzentrum für den Kreis Herford an den Start geht, steht noch nicht fest. Der Kreis hatte die ehemalige Alno-Verwaltung im Industriegebiet Bustedt an der Grenze von Enger zu Hiddenhausen wegen ihrer zentralen Lage ausgewählt.

Mittwoch, 06.01.2021, 05:24 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 05:31 Uhr
Das Schild weist bereits darauf hin, ein Bus hält hier aber noch nicht: An der Ecke Werkstraße/Bustedter Weg gegenüber dem Impfzentrum (hinten) an der Grenze von Enger zu Hiddenhausen wird für die Buslinie 654 (Enger-Bünde) eine Haltestelle eingerichtet.
Das Schild weist bereits darauf hin, ein Bus hält hier aber noch nicht: An der Ecke Werkstraße/Bustedter Weg gegenüber dem Impfzentrum (hinten) an der Grenze von Enger zu Hiddenhausen wird für die Buslinie 654 (Enger-Bünde) eine Haltestelle eingerichtet. Foto: Karin Koteras-Pietsch

Sie sei für alle Impfwilligen gut und rasch zu erreichen, ausreichend Parkplätze seien vorhanden, das erhöhte Verkehrsaufkommen in dem Gewerbegebiet verkraftbar.

Doch wie kommt man dort hin, wenn man kein Auto hat? Ein Taxi, so hat ein Leser ausgerechnet, würde ihn bei zwei Fahrten aus der Herforder Innenstadt samt Standzeit (zwei Impfungen, zweimal hin und zurück) 120 Euro kosten.

Es geht aber auch preiswerter. Die Busverkehr Ostwestfalen-Lippe GmbH (BVO) wird pünktlich zum Start am Impfzentrum (Bu­stedter Weg 16) zwei Haltestellen einrichten – eine für jede Fahrtrichtung. „Die Linie 654 wird dann einen Schlenker zum Impfzentrum machen“, kündigt BVO-Sprecherin Sigrun Richter an. Zwischen der Haltestelle Hobrock in Enger-Besenkamp und Vorndamme in Bünde-Hüffen wird der Bus vom Minden-Weseler-Weg abbiegen und über den Bu­stedter Weg, die Werkstraße und die Industriestraße fahren. Die Haltestellen werden an der Werkstraße, gegenüber dem Impfzentrum, eingerichtet. „Einen genauen Fahrplan haben wir noch nicht, aber die Schleife wird die Gesamtfahrzeit um etwa drei Minuten verlängern.“

Die Linie 654 führt – von der Bielefelder Stadtbahnhaltestelle Babenhausen-Süd kommend – vom Kleinbahnhof Enger nach Bünde und zurück. Aus Herford gibt es keine direkte Busverbindung zum Impfzentrum. „Mit den Linien 465 und 466 aus Herford besteht aber eine Zusteigemöglichkeit in die 654 am Kleinbahnhof Enger“, erläutert Richter.

Die Bünder Stadtbuslinie 544 hält zudem in der Industriestraße Hiddenhausen. Die vom Bahnhof Herford kommende Linie 647 hält in Besenkamp (Haltestelle Hobrock). Ein Fußmarsch zum Impfzentrum ist dann aber erforderlich.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) machte am Dienstag auf Anfrage noch einmal deutlich, dass ein fester Eröffnungstermin des Impfzentrums noch nicht absehbar sei. „Letztlich entscheidet das NRW-Gesundheitsministerium. Es hängt auch von der Verfügbarkeit des Impfstoffes ab“, sagte eine Sprecherin. Zu Beginn würde auch nur im kleineren Rahmen geimpft, erst später möglicherweise in Volllast. Bis zu sechs Impfstraßen können betrieben werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7752778?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Bundesarbeitsministerium plant Homeoffice-Vorgaben
In Zeiten von Corona;: Ein Mann arbeitet zu Hause an einem Laptop in seinem Homeoffice.
Nachrichten-Ticker