Namensdiskussion zum Archäologischen Fenster: Rainer Pape verweist auf bedeutende Herforder
Starke Persönlichkeiten aus der Anfangszeit

Herford (WB) -

Der Herforder Historiker Dr. Rainer Pape äußert sich zur Namensdiskussion über das Archäologische Fenster. Er blickt zurück auf die Anfänge der Herforder Geschichte. Von Dr. Rainer Pape
Mittwoch, 07.04.2021, 20:44 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.04.2021, 20:44 Uhr
Dr. Rainer Pape (95) beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit der Herforder Geschichte. In seinem Beitrag will er Anregungen zur Namensdiskussion um das Archäologische Fenster geben.
Dr. Rainer Pape (95) beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit der Herforder Geschichte. In seinem Beitrag will er Anregungen zur Namensdiskussion um das Archäologische Fenster geben. Foto: Ruth Matthes
. Eigentlich wollte ich mich in meinem Alter (95) nicht an der Namensfindung für das Archäologische Fenster beteiligen und es den jüngeren Generationen überlassen, eine treffende Bezeichnung zu finden. Ich bekam aber aus der Bürgerschaft so viele Aufforderungen, meine Meinung zu äußern, dass ich wenigstens an eine Reihe wichtiger Persönlichkeiten aus der Frühgeschichte Herfords erinnern möchte. Auf das augenblickliche Hick-Hack über Pusinna möchte ich hier nicht eingehen, nur das sei betont: Man sollte versuchen, die Heilige und das, was um sie herum geschah, aus jener Zeit des Zusammenprallens zweier Welten – der christlichen und der heidnischen – zu verstehen. Immerhin drückte sie der klösterlichen Neugründung in Herford über viele Jahrhunderte hindurch als Patronin ihren Stempel auf und verdrängte sogar weitgehend das alte Stiftspatrozinium der Heiligen Maria. Etwas „Bauchschmerzen“ bekomme ich, wenn man die karolingisch-sächsische Anlage, die jetzt so überzeugend wieder ins Licht gerückt werden soll, nach einer Äbtissin späterer Zeit benennen will. Bei aller gebotenen historischen Würdigung verkörpert eine solche Äbtissin nicht das frühe Geschehen in Herford.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7905284?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7905284?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Im Handwerk überwiegt Zuversicht
Das Bauhandwerk bleibt das Zugpferd: Im Bauhauptgewerbe ist die Auftragsreichweite seit Herbst um fünf Wochen angewachsen, im Ausbaugewerbe um 1,9 Wochen.
Nachrichten-Ticker