Westfälische Wildkammer und Café Kleine verlängern Verträge nicht – Timo Hinkelmann zieht bis Ende Juli ein
Zwei Mieter verlassen Herforder Markthalle

Herford (WB) -

Die Herforder Markthalle verliert zwei Mieter: Achim Valentin von der Westfälischen Wildkammer und Heinz Kleine von Café Kleine verlängern ihre Verträge nicht.

Mittwoch, 14.04.2021, 11:44 Uhr aktualisiert: 14.04.2021, 11:46 Uhr
Alle weiteren Standbetreiber setzen nach aktuellem Informationsstand ihre Verträge in der Herforder Markthalle fort.
Alle weiteren Standbetreiber setzen nach aktuellem Informationsstand ihre Verträge in der Herforder Markthalle fort. Foto: Moritz Winde

„Seit mehr als einem Jahr ist der Betrieb in der Markthalle mit einigen Einschränkungen verbunden, die einen normalen Geschäftsbetrieb erschweren“, teilt Pro Herford dazu mit. „Der Gastronomiebereich ist bereits seit 6 Monaten geschlossen und der derzeitige Pandemieverlauf hemmt für viele Mieter die Planungen für die Zukunft.“

Nach rund eineinhalb Jahren Standbetrieb in der Markthalle hat die Westfälische Wildkammer ihren Stand in der Markthalle zum 1. April verlassen . Hohe Personalkosten in Verbindung mit rückläufigen Umsätzen der vergangenen Monate werden als Gründe dafür angegeben, dass Achim Valentin keine Verlängerung des Mietverhältnisses anstrebte.

Doch die Kunden der Wildkammer müssten nicht auf Wild-Spezialitäten verzichten, so Pro Herford mit. Die Mehrzahl der Produkte der Wildkammer würden ab sofort im Standbetrieb der „BioZeit“ angeboten. Weitere Wildwaren können dort auch bestellt und kurzfristig geliefert werden. „Wir bedauern es sehr, dass uns mit Achim Valentin ein Händler der ersten Stunde verlässt, auch wenn wir die Gründe für den Weggang natürlich verstehen können. Umso schöner ist es, dass die Produkte der Wildkammer weiterhin im Angebotsportfolio der Markthalle erhalten bleiben“, sagt Bettina Harre vom Markthallenmanagement.

Den Stand der Wildkammer im vorderen Bereich der Markthalle wird ab dem 20. April bis Ende Juli Timo Hinkelmann besetzen. Da der Gastronomiebereich weiterhin geschlossen bleibt, wird er bis zur Eröffnung seines Gastronomiestandes nun temporär verschiedene Power-Smoothies, Bowls, gesunde Frühstücke, abwechslungsreiche Mittagsgerichte zum Mitnehmen anbieten. Auch seine Hinkelmann-Kollektion und sein Hausdip können dort erworben werden.

Eine weitere Veränderung seit Anfang April ist der Weggang von Café Kleine aus dem Gastronomiebereich. Neben der Corona-Situation liegt der Weggang von Café Kleine auch im Personalmangel innerhalb der Backstube begründet. Interessensbekundungen für den Stand liegen bereits vor, jedoch erschwere laut Pro Herford die aktuelle Schließung des Bereiches und die Unklarheit darüber, wann wieder geöffnet werden darf, die weitere Planung. Der Auschreibungstext für mögliche Interessenten steht online . Die Pro Herford nimmt Interessensbekundungen für den Stand entgegen.

Alle weiteren Standbetreiber werden nach aktuellem Kenntnisstand ihren Mietvertrag in der Markthalle fortsetzen.

„An dieser Stelle ist hervorzuheben, dass sich der Betrieb des Außenwochenmarktes großer Nachfrage und vieler Kunden erfreut und als wichtiger und relevanter Ort der Nahversorgung mit regionalen Produkten sehr gut angenommen wird“, äußert sich Pro Herford weiter. „So konnten während der Pandemie drei neue Wochenmarkthändler dazugewonnen werden: ToppOstWurst, Bio Bäcker Bender ‚Brotzeit‘ und der Ziegenhof unter den Eichen.“

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7915594?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker