Realisierung des Kunstprojektes in diesem Jahr – Standortfrage hatte Streit in Herford ausgelöst
Nadig-Denkmal soll nun ans Rathaus

Herford (WB) -

Erst sollte es auf die Steintor-Brücke, dann ans Pöppelmann-Haus: Jetzt zeichnet sich ab, dass das Frieda-Nadig-Denkmal ans Rathaus kommt. Die Standortfrage hatte zum Zerwürfnis zwischen Marta-Leiter Roland Nachtigäller und Bürgermeister Tim Kähler geführt. Von Moritz Winde ,  
Mittwoch, 21.04.2021, 03:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 21.04.2021, 03:00 Uhr
Zeitgenössische Kunst inmitten historischer Gebäude: Die begehbare Bronzeplatte soll zwischen Rathaus, Markthalle und Münster platziert werden.
Zeitgenössische Kunst inmitten historischer Gebäude: Die begehbare Bronzeplatte soll zwischen Rathaus, Markthalle und Münster platziert werden. Foto: Moritz Winde
Der Streit soll ein Grund für das Aus des künstlerischen Direktors gewesen sein. Der Vertrag des 61-Jährigen wird nicht ein weiteres Mal verlängert , obwohl dieser dem Vernehmen nach gerne weiter gemacht hätte. 13 Jahre hatte er im Gehry-Bau das Sagen, im Winter ist Schluss – was für viele überraschend kam. Tim Kähler soll sich in der Nadig-Angelegenheit übergangen gefühlt haben. Nachtigäller wollte die begehbare Bronzeplatte im Rahmen des Kunstprojekts „Fünf Tore/Fünf Orte“ gegenüber vom Go Parc auf der Aa-Brücke installieren lassen.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7926192?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7926192?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
BVB feiert Pokalsieg nach Sieg gegen Leipzig
Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland hebt den Pokal in die Höhe. Der BVB hat den DFB-Pokal zum fünften Mal gewonnen.
Nachrichten-Ticker