Hiddenhausen Explosion: Ahnte die Ehefrau etwas?

Nach der Explosion ist das Haus akut einsturzgefährdet. Foto: Moritz Winde

Als einzige der vier Bewohner blieb die Ehefrau äußerlich unverletzt: Nach Informationen dieser Zeitung soll die 68-Jährige das Unheil kommen gesehen haben. Sie soll sich gerade einer Nachbarin anvertraut haben, als das Haus in die Luft flog. Mit Video: mehr...

„Hallo? Hier ist Landrat Jürgen Müller. Können Sie mich hören und sehen?” In der Coronakrise rücken Kreise und Kommunen enger als jemals zuvor. Drei bis vier Mal pro Woche halten Bürgermeister und Landrat Videokonferenzen ab. Foto: Kreis Herford

Hiddenhausen „Darf ich Opa nicht besuchen?”

Am Bürgertelefon des Kreises werden den Mitarbeitern viele drängende Fragen gestellt. Die meisten können sie nach Rückfragen im eigenen Haus beantworten. mehr...


Dieses Foto zeigt die wucht der Explosion. Foto: Moritz Winde

Hiddenhausen Haus in Hiddenhausen explodiert

Wie verzweifelt muss man sein, sein Haus in die Luft zu sprengen? Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat genau dies ein 67-Jähriger am frühen Sonntagmorgen in Hiddenhausen getan. Rettungskräfte konnten den Rentner nur noch tot bergen. Mit Video. mehr...


Corona-Krise sorgt für viel Solidarität – Eigenschutz der Helfer wichtig: Mehr Blutspender als üblich

Hiddenhausen Mehr Blutspender als üblich

Die Welle der Solidarität während der Corona-Krise macht sich auch bei den Blutspenderzahlen bemerkbar. So auch beim jüngsten Termin in der Hiddenhauser Paul-Maar-Grundschule. mehr...


Wie geht es weiter bei Brigitte-Küchen und seinen gut 300 Mitarbeitern? Der neue Inhaber hat Insolvenz angemeldet. Die Fondsgesellschaft Kairos Industries AG will den Sanierungsplan in eigener Verantwortung aufstellen und umsetzen Foto: Ruth Matthes

Hiddenhausen Brigitte Küchen: Neuer Inhaber meldet Insolvenz an

Der neue Inhaber der H. Frickemeier Möbelwerk GmbH, Hersteller der Marke Brigitte-Küchen, meldet zuerst einmal Insolvenz an. Etwa 330 Mitarbeiter warten gespannt auf den Sanierungsplan. mehr...


Seit Dienstag sind 24 neue Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreisgebiet bekannt geworden. Foto:

Kreis Herford Senior stirbt nach Corona-Infektion

Nun gibt es den ersten Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Herford. In der Nacht zu Mittwoch ist ein über 80-jähriger Mann mit Vorerkrankungen verstorben, der zuvor im Klinikum Herford behandelt wurde. mehr...


Jetzt gehen erst einmal jede Menge Soforthilfe-Anträge raus. Foto: dpa

Hiddenhausen Banken blocken bei Not-Krediten

Jetzt gehen erst einmal jede Menge Soforthilfe-Anträge raus. Anschließend kümmern sich der Hiddenhauser Steuerberater Ulrich Hermelink und sein Team um all die anderen Sorgen, die ihre Klienten in der Corona-Krise plagen. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Herford Banken stunden Raten

Heimische Kreditinstitute setzen vom 1. April an bei Bedarf die Ratenzahlungen für Baukredite drei Monate lange aus. Damit können Kreditnehmer Engpässe überwinden, die durch coronabedingte Kurzarbeit oder Freistellungen entstehen. mehr...


Anna von Consbruch (links) in Hiddenhausen hat 180 Schutzmasken an Martina Mertes von den Diakoniestationen überreicht. Foto:

Hiddenhausen Schutzmasken nähen für Pflegekräfte

Anna von Consbruch vom „Café Alte Werkstatt“ in Hiddenhausen hat ehrenamtliche Hilfe für die Diakoniestationen im Evangelischen Kirchenkreis Herford organisiert: Zehn Frauen haben fünf Tage lang insgesamt 180 Schutzmasken genäht. mehr...


In Spenge gibt es bislang vier Corona-Fälle, in Herford 25. Foto:

Kreis Herford Vier neue Corona-Fälle bestätigt

Im Kreisgebiet steigt die Zahl der bisherigen Corona-Fälle auf insgesamt 152. Seit Montag sind vier neue bestätigte Fälle dazu gekommen. Inzwischen gelten allerdings insgesamt 39 Personen wieder als gesund, sodass die Zahl der aktuellen Infektionen bei 113 liegt. mehr...


131 - 140 von 1176 Beiträgen