Hiddenhausen Schon als Baby im grünen Strampler

Als Kreisschützenkönigin bekam Conny Martens auch ein Abzeichen für ihre Uniform. »Ich muss das jetzt mal auf meine Jacke nähen, die ersten Schützenfeste stehen vor der Tür.« 28 Vereine und Feste wird Martens in den nächsten Monaten besuchen. Foto: Joschka Brings

»Ich war schon mit zwei Jahren auf meinem ersten Schützenfest«, lacht Conny Martens. »Im grün-weißen Strampler auf Opas Arm.« Die Liebe für das Vereinsleben liegt der amtierenden Kreisschützenkönigin also im Blut. mehr...

Pfarrerin Vera Gronemann (von links) freut sich gemeinsam mit Poggenpohl-Ausbildungsleiter Mathias Plaßmann und Azubi Christian Hartig über das Lesepult und den Kerzenständer für die St.-Gangolf-Kirche. Foto: Stefan Wolff

Hiddenhausen Möbel für St. Gangolf

Ausnahmsweise mal keine Küchenmöbel, sondern ein Lesepult und einen Kerzenständer hat das Unternehmen Poggenpohl für die Kirche St. Gangolf in Hiddenhausen gefertigt. mehr...


Bei der Tagung (von links): Eva-Lotte Heine (Femina Vita), Uwe Holdmann (Diakonisches Werk), Burkhardt Rother (Kreis Herford), Heike Wiechers (Pflegekinderdienst Stadt Herford), Bärbel Bremann (AWO), Neurobiologin Dr. Keren Grafen, Janina Kollmeier (Diakonisches Werk). Foto:

Hiddenhausen Wenn Kinder zu viel mit dem Handy spielen

Sind Handys, Computerspiele und soziale Plattform eher gut oder eher schlecht für die kindliche Entwicklung? Der AWO-Pflegekinderdienst für den Kreis Herford hat dazu eine Fortbildung organisiert. mehr...


Alexander Graf (Amt für Gemeindeentwicklung), Andrea Stroba (Gleichstellungsbeauftragte), Dezernent Andreas Frenzel, Uwe Schröder (Schulamt), Moderatorin Kerstin Schmidt, Jörg Luttmann (Ordnungsamt), Gisela Hering-Bejaoui (Sozialamt), Volker Braun (Umweltamt), Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer, Kämmerer Andreas Homburg und Beatrix Schwarz (Verein »Familiengerechte Kommune« bei der Vorstellung des Audits »Familiengerechter Kreis«. Foto:

Hiddenhausen Eine Kommune zum Wohlfühlen

Die Gemeinde Hiddenhausen arbeitet daran, dass Familien gerne hier leben. Aktuell läuft eine Zertifizierung, bei der Daten aus allen Lebensbereichen erhoben werden. Die zahlen sollen dabei helfen, einige Bereiche wie zum Beispiel den Kitaausbau zu optimieren. mehr...


Der Projektchor der Stephanus-Gemeinde überzeugt an Karfreitag mit einer tollen musikalischen Leistung in der voll besetzten Eilshauser Kirche. Die Besucher verzichten dennoch auf Applaus, um die andächtige Stimmung zu bewahren. Foto: Sophie Hoffmeier

Hiddenhausen Eine berührende Stunde

Stille ist ein wesentliches Element in der Veranstaltung zur Todesstunde Jesu. Die 50 Sänger des Projektchores der Stephanus-Kirchengemeinde haben den Besuchern in der Kirche Eilshausen am Karfreitag eine emotionale Stunde beschert. mehr...


Stockbrotbacken vor einem Sonnenuntergangs- und Osterfeuerpanorama bietet die Veranstaltung des Löschzugs Enger-Mitte in den Bruchwiesen. Foto: Thomas Meyer

Herford Überall im Kreis Herford lodern die Osterfeuer

Strahlender Sonnenschein und fast schon sommerliche Temperaturen während des gesamten Osterwochenendes – besser hätte es für die Ausrichter der heimischen Osterfeuer kaum laufen können. Tausende strömten zu den verschiedenen Veranstaltungsorten. mehr...


Ein Foto ihres Mannes, daneben ein paar seiner restaurierten Bücher: Eva-Maria Schröder-Marten hält die Arbeit von Walfried Schröder in Ehren. Foto:

Hiddenhausen Feinstes Leder und buntes Papier

Eva-Maria Schröder-Marten ordnet sie den Nachlass ihres Mannes Walfried Schröder, ehemals Obermeister der Buchbinder-Innung. Zum Tag des Buches am 23. April macht die Hiddenhauserin auf seine Arbeit als Buchbinder aufmerksam. mehr...


Walter Waidosch kommt aus Niederbayern und ist Geigenbauer. Bei einem Besuch im Holzhandwerksmuseum präsentierte er eine Fidel, die er nach alten Vorbildern rekonstruiert hat. Bis zum 28. April sind noch viele andere Instrumente in dem Museum zu sehen. Foto: Stefan Wolff

Hiddenhausen Die Fidel: ein Instrument der höfischen Kultur

Zu den »klingenden Hölzern«, mit denen sich zurzeit das Holzhandwerksmuseum Hiddenhausen befasst, gehört auch die Fidel – und das zu Recht. Denn »im Spätmittelalter war die Fidel 200 Jahre lang das wichtigste Streichinstrument«, weiß Walter Waidosch. mehr...


Förderschullehrer Hendrik Gepp (rechts) unterrichtet Jugendliche mit psychischen Erkrankungen in dem kleinen Klassenraum in der Schule im Klinikum in Schweicheln. Ab und zu schaut auch Schulleiter Robert Wiesemann hier vorbei. Foto: Karin Koteras-Pietsch

Hiddenhausen Ganz ohne Druck lernen

In der Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Schweicheln gibt es zehn Plätze für psychisch kranke Kinder und Jugendliche. Damit die jungen Menschen auch während ihres Aufenthaltes dort schulisch nichts verpassen, gibt es die Schule im Klinikum. mehr...


Die Laubbäume, teilweise Eichen, auf dem Grünstreifen entlang des Geh-/Radweges sollen gefällt werden. Ihre Wurzeln heben bereits den Radweg an, gleiches könnte auf der Fahrbahn erfolgen. Neue Bäume sollen hier gepflanzt werden. Foto: Koteras-Pietsch

Hiddenhausen Neue Fahrbahn, neue Bäume

Eine schadhafte Fahrbahndecke, Baumwurzeln, die den Radweg anheben oder Bushaltestellen, an denen eine Bordsteinkante überwunden werden muss: Die Schweichelner Straße soll saniert werden, die Arbeiten sollen in einem Jahr beginnen. mehr...


211 - 220 von 910 Beiträgen