Hiddenhausen Mit Gesang und Tanz in die Adventszeit

Die »Chilli Kitten« aus Spenge hatten Premiere beim Weihnachtsmarkt auf dem Eilshauser Dorfplatz. Sie traten gleich mit zwei Altersgruppen auf und wirbelten unter anderem zu »Probier’s mal mit Gemütlichkeit« über die Bühne. Foto: Sophie Hoffmeier

Wenn in Eilshausen der Weihnachtsmarkt seine Tore öffnet, kommt das ganze Dorf. So auch bei der 17. Auflage, die ein buntes Programm mit Gesang und Tanz für alle Generationen bot. mehr...

Der Ratssaal im Hiddenhauser Rathaus war am Donnerstagabend ungewöhnlich gut besucht. Die Verwaltung hatte zusätzliche Stühle in das Rund gestellt, um die Besucher unterzubringen, die für den Erhalt des Sportplatzes im Schlatt eintreten. Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer erläuterte ihnen das Vorgehen der Verwaltung. Joachim John (rechts) trat als Sprecher der Anlieger des Schlatt auf. Foto: Ruth Matthes

Hiddenhausen Heiße Debatte um Sportplatz

40 Anlieger des Schlatt waren zur Ausschusssitzung ins Rathaus gekommen, um sich für den Erhalt des Rasensportplatzes in Hiddenhausen einzusetzen. Der Ausschuss sprach sich für drei Baugrundstücke an der Stelle aus. mehr...


Andreas Lechtermann lädt ab Donnerstag, 13. Dezember, für jeden zweiten Donnerstag im Monat zum Vormittags-Posaunenchor in die Eilshauser Kirche ein. Los gehen soll es mit dem überregionalen Angebot jeweils um 10 Uhr. Foto: Daniela Dembert

Hiddenhausen Am Vormittag Posaune spielen

»Morgens hab ich immer mehr Zeit.« Diesen Satz mag Andreas Lechtermann das eine oder andere Mal gehört haben – und er könnte Auslöser für seine neue Idee gewesen sein. Der Vorsitzende des Fördervereins für Kirchenmusik ruft einen Vormittags-Posaunenchor ins Leben. mehr...


Pfarrer Dr. Frank Stückemann, Monika Guist, Sarah Brünger (Kommunalarchiv) und Eckhard Möller (von links) gestalteten die 37. Konferenz zur Orts- und Regionalgeschichte auf Gut Bustedt mit, bei der es auch um den Teufel ging. Foto: Sophie Hoffmeier

Hiddenhausen »Der Teufel« war ein politisches Schimpfwort

Die Abschaffung des Teufels ist ein Thema, das die 55 Teilnehmer der 37. Konferenz zur Orts- und Regionalgeschichte auf Gut Bustedt beschäftigt hat. In den Arbeitsgruppen ging es außerdem um neue Ansätze zur geschichtlichen Forschung. mehr...


Pfarrer Dr. Frank Stückemann, Monika Guist, Sarah Brünger (Kommunalarchiv) und Eckhard Möller (von links) gestalteten die 37. Konferenz zur Orts- und Regionalgeschichte auf Gut Bustedt mit, bei der es auch um den Teufel ging. Foto: Sophie Hoffmeier

Hiddenhausen »Der Teufel« war ein politisches Schimpfwort

Die Abschaffung des Teufels ist ein Thema, das die 55 Teilnehmer der 37. Konferenz zur Orts- und Regionalgeschichte auf Gut Bustedt beschäftigt hat. In den Arbeitsgruppen ging es außerdem um neue Ansätze zur geschichtlichen Forschung. mehr...


Mit dem Lied »In der Weihnachtsbäckerei« begrüßt der Chor des Johannes Falk-Hauses die Besucher. 3000 schlendern an diesem Nachmittag durch die Schule. Foto: Sophie Hoffmeier

Hiddenhausen Es weihnachtet im Falk-Haus

Fast 3000 Besucher sind gekommen, um die begehrten Anfertigungen der Schüler vom Johannes-Falk-Haus zu erhaschen. Wer bei dem Basar etwas mitnehmen wollte, der musste mitunter sehr schnell sein. Die Artikel waren sehr begehrt. mehr...


Marcus Marhold, Polier der Firma BHK, öffnet den Hydranten an der Martin-Luther-Straße, um die Wasserleitung zu spülen. Links daneben liegt die Gashochdruckleitung, die von hier aus unter der Bünder Straße durch getrieben wurde. Foto: Ruth Matthes

Hiddenhausen Gashochdruckleitung bald fertiggestellt

Mehr als fünf Kilometer ist die Trasse der neuen Gashochdruckleitung lang. Nun ist sie kurz vor der Fertigstellung. Spielt das Wetter mit, kommen die Bauarbeiter noch 2018 ans Ziel. mehr...


Frank Kralemann, Rudolf Schiller und Daniel Berg vom Entsorgungsunternehmen Berg, Jennifer Oberbremer, Nina Mattmüller und Volker Braun von der Gemeinde Hiddenhausen weisen auf die Gefahr der Entsorgung von Lithiumionenakkus im Hausmüll hin. Daniel Berg hat die Brandursache vom 5. November mit dem Handy dokumentiert. Deutlich ist der beschädigte grüne Akku zu erkennen. Das Feuer im Müllfahrzeug wurde mit reichlich Wasser gelöscht. Foto: Daniela Dembert

Hiddenhausen/Herford Akkus entzünden sich in Müllfahrzeugen

Falsch entsorgte Lithiumionenakkus scheinen in zwei Fällen Auslöser für ein Feuer in Müllfahrzeugen gewesen zu sein. Beide Brände sind im Hiddenhauser Abfuhrbezirk 1 entstanden. mehr...


Dieter Hölling, Andreas Junge, Peter Meyerhoff, Friedrich-Wilhelm Hildebrand, Renate Hommann-Radtke, Burkhard Radtke und Dirk Nölkenhöner sprechen sich im Namen von rund 100 Anwohnern gegen zwei geplante Mehrfamilienhäuser auf der Wiese auf dem Diakoniegelände aus. Sie sind nicht die einzigen, die eine Eingabe bei der Gemeinde gemacht haben. Foto: Koteras-Pietsch

Hiddenhausen »Wir haben Angst vor einem sozialen Brennpunkt«

Die Pläne, auf dem Diakoniegelände an der Straße Am Eickhof zwei Mehrfamilienhäuser zu errichten, stoßen nicht bei jedem auf Begeisterung. Etwa 100 Bürger, zumeist direkte Anwohner, wehren sich dagegen. Mit Video: mehr...


Die Höchstgeschwindigkeit auf der Bünder Straße zwischen Sundern und Lippinghausen ist für viele Teilnehmer der Dorfwerkstatt mit 70 Stundenkilometern zu hoch. Foto: Stefan Wolff

Hiddenhausen Sunderaner wünschen sich einen Bürgerbus

Mit einem Kompliment eröffnete Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer am Dienstagabend die sechste und letzte Dorfwerkstatt in Sundern. mehr...


821 - 830 von 1371 Beiträgen