>

Di., 03.11.2015

Herrenloses Fahrzeug rollt auf Bahngleise – keine Verletzten – Strecke gesperrt Güterzug schleift Auto mit

Auch vom Motor des Pkw ist nicht viel übrig geblieben. Die Bahnstrecke  Löhne-Herford musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Auch vom Motor des Pkw ist nicht viel übrig geblieben. Die Bahnstrecke Löhne-Herford musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Foto: Rainer Toppmöller

Herford/Hiddenhausen (WB/rto). Ein herrenloses Auto ist gestern Abend bei Hiddenhausen auf die Bahngleise gerollt und von einem Güterzug erfasst worden. Verletzt wurde auf der Bahnstrecke zwischen Löhne und Herford niemand. Die Strecke musste mehrere Stunden gesperrt werden. 

Nach Angaben der Polizei hatte ein 27-jähriger Autofahrer gegen 19 Uhr sein Fahrzeug (Ford Mondeo) in der Einfahrt seiner Eltern in der Blumenstraße abgestellt. Aus bislang ungeklärter Ursache machte sich das Auto selbstständig, rollte eine vier Meter hohe Böschung hinab und kam schließlich auf den Bahngleisen zum Stehen.

Ein Güterzug, der in Richtung Herford unterwegs war, erfasste den Ford und schleifte ihn etwa 100 Meter mit. Dabei ist nach Informationen der Polizei auch ein Hochleitungsmast beschädigt worden.

Der Pkw wurde völlig zerstört. Autoteile lagen weit verstreut entlang der Trasse. Die Bahnstrecke musste wegen der Aufräumarbeiten gesperrt werden. Über die höhe des Sachschadens konnte die Polizei gestern Abend noch keine Angaben machen. Die Untersuchungen dauerten bei Redaktionsschluss noch an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3605293?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514616%2F