Zusammenstoß auf B 239
Ende einer Urlaubsfahrt

Hiddenhausen (WB). Die Urlaubsfahrt einer Familie aus Essen endete am Donnerstag auf der B 239 in Schweicheln.

Donnerstag, 24.03.2016, 14:42 Uhr aktualisiert: 24.03.2016, 15:50 Uhr
Schwer beschädigt: Sowohl der Ford Combi der Familie aus Essen als auch der Golf Plus der Hiddenhauserin (rechts im Bild) waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B 239 in Höhe des »Freihofes« gesperrt. Foto: Curd Paetzke
Schwer beschädigt: Sowohl der Ford Combi der Familie aus Essen als auch der Golf Plus der Hiddenhauserin (rechts im Bild) waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B 239 in Höhe des »Freihofes« gesperrt. Foto: Curd Paetzke

In Höhe des Hotels »Freihof« war eine Hiddenhauserin gegen 12.15 Uhr mit ihrem Golf Plus plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Caravan-Gespann zusammen geprallt. »Ich hatte noch gehupt, aber die Frau hat nicht reagiert«, schilderte der Fahrer (36) eines schwarzen Ford Kombi mit dem sieben Meter langen Wohnwagen im Schlepp.

Der Golf erfasste nicht nur den Pkw, sondern schlitzte auch noch Teile des Wohnwagens auf. Auto und Caravan kamen von der Fahrbahn ab und landeten in einer Böschung. In dem Ford saßen noch eine 26 Jahre alte Frau und ein Kind (2).

Die Hiddenhauserin erlitt leichte Verletzungen, die Essener kamen mit dem Schrecken davon. Die Familie war unterwegs an den Alfsee, »doch unsere Ferien sind wohl zu Ende«, sagte die 26-Jährige.

Ihre Heimreise musste die Familie mit einem Leihwagen antreten. An dem Golf und an dem Caravan-Gespann entstand Sachschaden in Höhe von rund 60 000 Euro.

Kommentare

Michael Schönow  schrieb: 28.03.2016 14:39
das
finde unwahrscheinlich nett, dass man sich bei den Helfern bedankt. Das erlebt man heute sehr selten. Hoffentlich bekommen Sie schnell ein neues Gespann und dann schöne Urlaubstage.
Familie aus Essen  schrieb: 24.03.2016 21:23
Danke
Wir, die betroffene Familie aus Essen, sind wieder gut zuhause angekommen. Unser besonderer Dank geht an die netten Helferinnen und Helfer an der Unfallstelle. Hierfür noch einmal unser herzlichstes Dankeschön!
2 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3890203?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Grenzwert bei Corona-Neuinfektionen pro Woche überschritten
Ein Helfer der Johanniter hält im Corona Testzentrum am Flughafen Hannover ein Teststäbchen.
Nachrichten-Ticker