Etwa 280.000 Euro sollen in diesem Jahr investiert werden
Gemeinde saniertgerissene Fahrbahndecken

Hiddenhausen (WB). In der Großgemeinde nagt an etlichen Straßen der Zahn der Zeit. Kontrollen haben ergeben, dass an einigen Stellen ausgebessert werden muss. Der Gemeindeentwicklungsausschuss hat beschlossen, Angebote einzuholen und Arbeiten auszuschreiben. Fast 280.000 Euro sollen in 2018 investiert werden.

Mittwoch, 04.04.2018, 14:00 Uhr
Franz-Josef-Dickhausen zeigt eine der beschädigten Stellen an der Dieselstraße. Hier müsse dringend saniert werden, sagt der Mitarbeiter des Amtes für Gemeindeentwicklung, da fast täglich reger Schwerlastverkehr herrscht. Foto: Koteras-Pietsch
Franz-Josef-Dickhausen zeigt eine der beschädigten Stellen an der Dieselstraße. Hier müsse dringend saniert werden, sagt der Mitarbeiter des Amtes für Gemeindeentwicklung, da fast täglich reger Schwerlastverkehr herrscht. Foto: Koteras-Pietsch

Etwa 147.000 Euro sollen allein für die Herstellung von Dünnschichtbelägen und die dazugehörigen Asphaltsanierungsarbeiten ausgegeben werden. Geplant sind Arbeiten an folgenden Straßen: Kapellenweg, Fährweg, Elfenweg/Arode, Im Holze/Kampstraße, Michaelisstraße/Südfeldstraße, Finkenweg/Alter Postweg, Feilenstraße/Bügelstraße, Sternberger Straße/Neukölln, Bahnhofstraße, Am Sonnenbrink, Ravensberger Straße/Mühlenstraße, Gerstenstraße, Ortsweg, Holtstraße. »Die Arbeiten werden mit Rückstellungen für Instandhaltung finanziert. So werden die Kosten den Haushalt nicht belasten«, sagt Franz-Josef Dickhausen vom Amt für Gemeindeentwicklung.

Durch Hohlräume kann die Straße absacken

Weitere 76.300 Euro sollen für die Asphaltkleinsanierung an verschiedenen Stellen ausgegeben werden. »Bei den Kontrollen haben wir festgestellt, dass auf verschiedenen Gemeindestraßen punktuelle Verschleißschäden in Asphaltdecken vorhanden sind«, erklärt Dickhausen. Diese Stellen sollen gefräst und neu asphaltiert werden.

»Je nach Schweregrad muss teilweise auch der Unterbau erneuert werden.« Wichtig sei, so Dickhausen, dass die Asphaltdecken dicht seien und kein Wasser eindringen könne. »Das kann im Winter gefrieren, anschließend bilden sich Hohlräume und die Straße sackt ab. Oder, der Untergrund wird durch die Feuchtigkeit beschädigt. Dann kann die Straße ebenfalls absacken.« Betroffen sind die Straßen Alter Kirchweg, Dieselstraße, Im Schmiedegarten, Siedlungsstraße, Holtkamp, Reuterstraße, Friedrich-Ebert-Straße, Untere Wiesenstraße und Kampstraße. An der Dieselstraße, so ist deutlich sichtbar, sind schon mehrfach derlei Arbeiten durchgeführt worden. Dort steht nun die größte der geplanten Maßnahmen an. »Aber auch hier wird vorerst nur gestückelt«, sagt Dickhausen. Eine Sanierung der Straße sei derzeit für die Gemeinde zu aufwändig und nicht finanzierbar. Es müsse aber etwas unternommen werden, da hier reger Schwerlastverkehr herrsche.

Dorfstraße wird gesperrt

53.800 Euro sollen in Lippinghausen investiert werden. Hier gibt es an der Dorfstraße einiges zu tun. Von der Mittelpunktstraße bis zur Milchstraße soll die Fahrbahndecke komplett saniert werden. Auf diesem Abschnitt sind in den vergangenen Jahren größere Schäden entstanden. »In der Vergangenheit haben wir bereits an einzelnen Stellen punktuell saniert. Für eine nachhaltige Sanierung soll nun eine neue Deckschicht aufgetragen werden«, meint Dickhausen. Dafür werde die Straße gesperrt. Auch für diese Maßnahme hat die Gemeinde Rückstellungen gebildete, so dass der Haushalt 2018 mit dieser Summe nicht belastet werden muss. Das Ausschreibungsverfahren für alle drei Maßnahmen läuft. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5635957?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen kommen wohl strengere Regeln in Deutschland.
Nachrichten-Ticker