Mi., 09.05.2018

Bruder des Angeklagten fälschlicherweise vorgeführt Verwechslung vor Gericht

Das Landgericht in Bielefeld: Hier sollte sich am Dienstag der 26-Jährige aus Hiddenhausen wegen des Verdachts des schweren Raubes verantworten. Doch der Angeklagte erschien nicht vor Gericht. Nun muss die Verhandlung am 29. Mai neu aufgenommen werden.

Das Landgericht in Bielefeld: Hier sollte sich am Dienstag der 26-Jährige aus Hiddenhausen wegen des Verdachts des schweren Raubes verantworten. Doch der Angeklagte erschien nicht vor Gericht. Nun muss die Verhandlung am 29. Mai neu aufgenommen werden. Foto: Friso Gentsch/dpa

Von Steve Wasyliw

Hiddenhausen/Bielefeld (WB). Eigentlich sollte sich am Dienstag ein 26-jähriger Mann aus Hiddenhausen wegen des Verdachts des schweren Raubes vor dem Landgericht verantworten. Doch da der Angeklagte nicht erschien, ließ man ihn polizeilich vorführen – aber nur vermeintlich.

Denn Verteidiger Sven Peters stellte fest: »Das ist er nicht.« Nach einer zweistündigen Unterbrechung glaubte Richter Phil Gabler dann erneut, endlich den Angeklagten aufgespürt zu haben. Doch statt des gesuchten Hiddenhausers, saß plötzlich dessen nichts ahnender Bruder auf der Anklagebank.

Chef verwies auf Bruder

Der 26-Jährige muss sich strafrechtlich verantworten, da er am 20. und 21. Dezember 2014 insgesamt drei Personen gedroht und auch geschlagen haben soll. So wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor, einen Geschädigten mit Faustschlägen misshandelt zu haben und einem weiteren Opfer gedroht zu haben, mit einem Beil den Finger abzuhaken. Schließlich soll der 26-Jährige das Handy von einem der Geschädigten entwendet haben.

Zur Verwechslung kam es, da die beiden Brüder für die gleiche Firma in Bünde tätig sind. Der Chef verwies die Polizeibeamten auf den Bruder von N. Dieser ließ sich nichts ahnend mitnehmen und konnte vor Gericht klarstellen, dass sein Bruder derzeit auf Montage in Düsseldorf arbeitet. Die Strafkammer erließ einen Haftbefehl. Zum nächsten Verhandlungstag am 29. Mai soll der Angeklagte vorgeführt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5721586?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F