Zum Oldtimer-Stammtisch kommen sogar Fans aus dem Ruhrgebiet
Verrückt nach Opel

Hiddenhausen (WB). Opel-Liebhaber Bernd Schwick aus Hiddenhausen hat sich einen Showroom in seiner Garage eingerichtet. Er ist Mitglied beim Alt-Opel-Stammtisch Herford und genießt es, sich dort über seine Leidenschaft auszutauschen.

Montag, 28.05.2018, 17:00 Uhr
Die Mitglieder des Alt-Opel-Stammtisches Herford treffen sich jeden 4. Samstag im Monat in der Gaststätte zur Post in Enger. Sogar aus dem Ruhrgebiet reisen Liebhaber der berühmten Automarke aus Rüsselsheim an.Foto: Sophie Hoffmeier
Die Mitglieder des Alt-Opel-Stammtisches Herford treffen sich jeden 4. Samstag im Monat in der Gaststätte zur Post in Enger. Sogar aus dem Ruhrgebiet reisen Liebhaber der berühmten Automarke aus Rüsselsheim an. Foto: Sophie Hoffmeier

Anderthalb Jahre hat Schwick nach seinem Traumauto gesucht – einem Opel Commodore B Coupé Baujahr 73. Nun steht er bereits seit fünf Jahren in seiner Garage – und wird dort in Szene gesetzt. Schwick sorgt mit einer Lüftungsanlage dafür, dass die Luftfeuchtigkeit konstant bei 60 Prozent gehalten wird. Alte Handbücher und Putzutensilien sind in Regalen mit Liebe zum Detail aufgereiht. Das Opelzeichen taucht immer wieder auf. Selbst in die Beleuchtung der Stereoanlage ist es integriert.

Eigentlich hatte der Malermeister die Hoffnung auf sein Traumauto schon aufgegeben: »Ich wusste genau, was ich haben wollte und das hat es so schwierig gemacht«, berichtet Schwick: »Sogar einen Autojäger habe ich beauftragt, der auf der ganzen Welt gesucht hat.« Doch auch das gab keine Ergebnisse. Nachdem er beschloss, mit der Suche aufzuhören, nahm seine Frau die Sache in die Hand – und wurde fündig.

Garage als Entspannungsort

Seitdem ist die Garage sein Hobby- und Entspannungsort. »Ich setze mich gerne mal für eine halbe Stunde hier rein, höre Musik und der ganze Stress fällt von mir ab«, berichtet der 51-Jährige. »Je älter ich geworden bin desto mehr habe ich daran gedacht, was früher so schön war«, erklärt er die Faszination für das Auto: »Meine Eltern fuhren einen Opel und es war auch das erste Auto von meinem Bruder und mir.«

Doch so ein altes Fahrzeug erfordere viel Expertise und Pflege. Im Gegensatz zu vielen anderen Autoliebhabern sei er kein klassischer Bastler. »Sobald eine Schraube ins Spiel kommt bin ich raus«, erzählt Schwick. Dafür genieße er es, den Oldtimer stundenlang zu pflegen und sauber machen. Der Stammtisch sei gerade deshalb für ihn ein wichtiger Ort des Austausches: »Jeder kann irgendwas oder hat gute Tipps.«

Monatliches Treffen

Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder. Seine Zusammensetzung spricht für den Treff. Regelmäßig kommen für ihn Leute aus dem Ruhrgebiet in den Kreis Herford. Einer davon ist Marco Brunhof aus Bochum »Die Runde ist locker, es gibt leckeres Essen und es passt einfach.« Auch er fährt einen Opel Commodore. »Es ist so ein ehrliches Auto. Einfach und schön«, schwärmt Brunhof.

Der Club

Die Alt-Opel-Interessengemeinschaft hat es sich zum Ziel gemacht, die Erhaltung, die Pflege und den funktionalen Betrieb der Opel-Produktpalette aktiv zu betreiben. Innerhalb der Interessengemeinschaft gibt es 45 regionale Stammtische. Beim Herforder Treff sind es aktuell 15 aktive Mitglieder. Der Stammtisch ist an jedem 4. Samstag im Monat in der Gaststätte zur Post in Enger. »Hauptsächlich sprechen wir über Autos, aber durchaus auch über andere Themen«, erzählt Vorsitzender Gerd Ackermann. Das nächste Treffen ist am 23. Juni. Wer Fragen hat, kann sich unter 0160/4998495 melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5768889?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker