Diakonieverbund Schweicheln feiert 125-jähriges Bestehen – Vorstände informieren
»Wir dürfen uns nie ausruhen«

Hiddenhausen (WB). Der Diakonieverbund Schweicheln zählt zu den größten Jugendhilfeträgern Deutschlands. Derzeit werden in den Einrichtungen und Gesellschaften in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Berlin etwa 6000 jungen Menschen zwischen 0 und 25 Jahren von mehr als 2000 Mitarbeitern betreut. Sie alle feiern mit vielen Gästen im September das 125-jährige Bestehen des Verbundes.

Dienstag, 12.06.2018, 08:00 Uhr aktualisiert: 12.06.2018, 09:20 Uhr
Rainer Kröger (links) und Hans-Hermann Wolff, hier vor der Kapelle, dem ältesten Gebäudes des Diakonieverbundes auf dem Gelände in Schweicheln, informierten gestern über das 125-Jährige, das der Verbund in diesem Jahr feiert. Foto: Koteras-Pietsch
Rainer Kröger (links) und Hans-Hermann Wolff, hier vor der Kapelle, dem ältesten Gebäudes des Diakonieverbundes auf dem Gelände in Schweicheln, informierten gestern über das 125-Jährige, das der Verbund in diesem Jahr feiert. Foto: Koteras-Pietsch

Der Diakonieverbund wird 1893 als evangelisch-kirchlicher Erziehungsverein Minden-Ravensberg durch Pastor Matthias Siebold gegründet.

Die Anfänge

»Wesentliche Aufgabe des Vereins war es, Kinder zu betreuen, die nicht zu Hause leben konnten – Heimerziehung eben«, erinnerten gestern die heutigen Vorstände Rainer Kröger und Hans-Hermann Wolff an die Anfänge des Vereins. Es sei um die klassische Pflege mit essen, trinken, schlafen gegangen, erzählte Kröger. 1966 wird der Erziehungsverein in Evangelische Jugendhilfe Schweicheln umbenannt, die Entwicklung schreitet rasant voran, die Arbeit verändert sich. Schon in den 60er Jahre sei es nicht mehr nur um die Unterbringung der Kinder gegangen.

Veränderung

Der Verein begann mit der therapeutischen Arbeit; bis heute hat er sich die Förderung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien auf seine Fahnen geschrieben. Und, so Kröger weiter, man habe erkannt, dass es nicht reiche, Kinder und Jugendliche zu betreuen. »Man musste viel früher eingreifen«, erläuterte Kröger zum Hintergrund, dass der Diakonieverbund längst nicht mehr nur »schwierige junge Leute betreut, sondern Säuglinge, Kinder, Jugendliche, Heranwachsende und junge Erwachsene – »und zwar nicht mehr nur vom Rande der Gesellschaft, vielmehr aus der Mitte der Gesellschaft«, wie Wolff und Kröger gestern betonten.

Zum Diakonieverbund Schweicheln gehören heute drei Einrichtungen und vier Beteiligungen an Gesellschaften. Eine Einrichtung liegt in Brandenburg, zwei Gesellschaften in Berlin, der Rest in NRW. Alle Einrichtungen, so Kröger, arbeiten völlig selbstständig, einzig die Verwaltung ist zentral in Schweicheln.

Das Angebot

Zu den Angeboten des Verbundes gehören unter anderem 14 Kitas mit 1004 Plätzen in Schweicheln, dem Münsterland und Berlin; 97 Wohngruppen mit 730 Plätzen; 155 Westfälische Pflegefamilien mit 258 Plätzen; 22 Offene Ganztagsgrundschulen mit 2000 Plätzen; 59 Bereitschaftsfamilien mit 83 Inobhutnahme-Plätzen; zwei Förderschulen für soziale und emotionale Entwicklung mit 70 Plätzen in Brandenburg; diverse Qualifizierungs- und Fördermaßnahmen im Bereich der beruflichen Integration mit 250 Teilnehmern.

Innovative Projekte

Der Diakonieverbund hat in Berlin die erste und einzige deutsch-vietnamesische Kita in Deutschland eröffnet. Als einziger Träger im Kreis Herford begleitet der Verbund weibliche unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge in einer speziellen Wohngruppe. Für fünf Jugendämter im Münsterland gibt es Angebote der Krisenintervention. Dazu gehört beispielsweise, ein Kind vom Verkehrsunfallort abzuholen, an dem gerade die Eltern gestorben sind.

»Wir müssen unsere Angebote aber auch ständig verändern. Wir können uns nie auf dem ausruhen, was wir haben. Wir müssen immer schneller sein, als die gesellschaftliche Entwicklung«, beschreibt Rainer Kröger die Arbeit des Diakonieverbundes Schweicheln e.V. Diese Namen erhielt die Einrichtung übrigens 1993. Hintergrund dieser Umbenennung war die Ausweitung der Arbeit in den Bundesländern Berlin und Brandenburg.

Das Jubiläum

Das Jubiläum wird in diesem Jahr vom 7. bis 16. September in allen Einrichtungen gefeiert. Schwerpunkt der Veranstaltung wird natürlich am Stammsitz in Schweicheln sein. Am 20. September wird es die offizielle Festveranstaltung »125 Jahre Diakonieverbund« im Festsaal der Evangelischen Jugendhilfe in Schweicheln geben. Zahlreiche Ehrengäste werden erwartet, den Festvortrag wird Prof. Dr. Nadia Kutscher von der Uni Köln halten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5811610?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker