Do., 06.06.2019

Mehrzweckraum der Regenbogen-Grundschule am Standort Schweicheln eingeweiht Viel Platz für Musik und Begegnung

Konrektor Hans-Ulrich Artelt, Maik Windmann (Förderverein), Hanno Beckert (NRW-Bank), Schulleiterin Kerstin Gerkensmeier und Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer (von links) vor dem Mehrzweckraum.

Konrektor Hans-Ulrich Artelt, Maik Windmann (Förderverein), Hanno Beckert (NRW-Bank), Schulleiterin Kerstin Gerkensmeier und Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer (von links) vor dem Mehrzweckraum. Foto: Ruth Matthes

Von Ruth Matthes

Hiddenhausen (WB). »Mit Musik geht alles klar, den ganzen Tag!«, singen die Schweichelner Grundschüler aus voller Kehle. In Zukunft können sie in einem großen, lichten Raum ganz viel Musik machen. Denn ihr Lied war Teil der Einweihungsfeierlichkeiten für den neuen Mehrzweckraum.

Musiklehrerin Ines Saure hatte mit Schülern aller Klassen ein buntes Musikprogramm zusammengestellt, das zeigte, dass die Regenbogenschule nicht ohne Grund schon mehrfach als Musikalische Grundschule ausgezeichnet wurde. Die Kinder vom Orchester bewiesen an ihren Schlaginstrumenten viel Rhythmusgefühl, und auch auf dem Keyboard können sie bereits einige Lieder spielen.

145 Quadratmeter groß

Mit dem rhythmischen Sprechgesang »Ach, wie schön ist das geworden«, sprachen sie den Besuchern aus dem Herzen. »Das war super«, lobte sie Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer. »Ihr habt mit eurem Programm bewiesen, dass der Raum nötig ist.« Er war mit Kollegen aus Rat und Verwaltung zur Einweihung gekommen.

Schulleiterin Kerstin Gerkensmeier blickte auf die Anfänge des Projektes zurück: Im September 2015 hatte die Schulkonferenz beschlossen, einen Antrag an die Gemeinde zu formulieren, in dem sie darlegte, wie dringend die Schule einen Versammlungsraum brauche: für die Begrüßung der Erstklässler, für Eltern- und Info-Veranstaltungen und die zahlreichen Auftritte der singenden und musizierenden Schüler. Viele Sitzungen, Beratungen und Besichtigungen später, stehen die gewonnenen 145 Quadratmeter jetzt Lehrern und Kindern zur Verfügung.

Gute Schule 2020

Gerkensmeier dankte den Verantwortlichen, dass sie 345.000 Euro aus dem Topf »Gute Schule 2020« für diesen zusätzlichen Bau eingesetzt hätten. Hiddenhausen erhält aus dem Fördertopf insgesamt 1 Million Euro in vier Jahren. Die restlichen Mittel werden für die Digitalisierung der Schulen verwendet. Ausgelegt ist der Mehrzweckraum für 199 Personen. Auch Vereine und Privatleute können den Raum mieten und hier Feiern veranstalten.

Das Mobiliar hatten die Kinder am Morgen noch aus ihren Klassenräumen mitgebracht. »Wir haben mit dem Förderverein und der Schule besprochen, dass wir gemeinsam die Kosten für die Ausstattung schultern, wenn klar ist, welche Einrichtung gewünscht ist«, erklärte Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer. Eine Bühne hat der Förderverein bereits: Der aufgelöste Wanderverein hat sie dem Verein geschenkt.

Kommentar

Das ist wie beim Taschengeld: Man muss genau überlegen, was man sich dafür kauft. Man kann es nur einmal ausgeben. – Mit diesen Worten erklärte Bürgermeister Rolfsmeyer den Schülern, wie es den Kommunalpolitikern im Umgang mit öffentlichen Geldern geht. In ihrem Fall sei er überzeugt, dass sie eine gute Wahl getroffen haben.Wer erlebt hat, wie die Kinder hoch konzentriert musiziert und voller Elan gesungen haben, kann ihm nur zustimmen. Dass das Orchester auf dem Flur proben muss, ist in einer musikalischen Grundschule kein Zustand. Jetzt haben die Kinder Raum, ihre Talente auszutesten und ihr Können zu präsentieren. Und das Dorf hat einen weiteren Treffpunkt gewonnen. Ruth Matthes

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6668574?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F