So., 09.06.2019

Neuer Internetauftritt der Gemeinde: Lesen an Kleingeräten möglich Eine Webseite passt aufs Handy

Fred Hellmann ist der IT-Koordinator der Gemeinde Hiddenhausen. Er hat ein Jahr lang den Internetauftritt erneuert . Das System trägt nun zu einer bedienerfreundlicheren Nutzung insbesondere für Mobilgeräte bei, die Infos passen sich den Kleinformaten an.

Fred Hellmann ist der IT-Koordinator der Gemeinde Hiddenhausen. Er hat ein Jahr lang den Internetauftritt erneuert . Das System trägt nun zu einer bedienerfreundlicheren Nutzung insbesondere für Mobilgeräte bei, die Infos passen sich den Kleinformaten an. Foto: Bärbel Hillebrenner

Von Bärbel Hillebrenner

Hiddenhausen (WB). Die Suchmaschine gibt schnelle, konkrete Antworten. Die Navigation durch die Seiten ist bedienerfreundlich – ein paar Klicks und schon ist man am gewünschten Zielort. Die Gemeinde Hiddenhausen hat ihre Webseite komplett überarbeitet und aktualisiert.

»Ein neues System bietet nun den Vorteil, dass sich die Seiten auch kleinen Formaten anpassen und damit auf Smartphone und Tablet noch gut zu lesen sind«, erklärt der IT-Koordinator der Verwaltung, Fred Hellmann. Schnell mal unterwegs aufs Handy geschaut – und schon haben Kunden die gewünschten Informationen, und zwar gut lesbar.

1100 Seiten in einem Jahr

Und auch in ihrer Muttersprache: Ob Arabisch, Chinesisch, Finnisch – das Ausfüllen von elektronischen Anträgen ist kein Problem mehr. Der Ausdruck ist dann in deutscher Sprache, die Verwaltungsmitarbeiter müssen die Angaben verstehen können.

Seit April ist die Gemeinde mit ihrem neuen Internetauftritt online. Nahezu ein Jahr hat es gedauert, sämtliche Seiten anzufassen und zu überarbeiten – 1100 waren es insgesamt. Immer parallel zur alten Homepage, wurden die neuen Seiten sukzessive hinzugeschaltet.

Sprachbarrieren abgeschafft

Das Relaunch der Webseiten wurde gleichzeitig dazu genutzt, die Behördensprache zu vereinfachen. Was ist eine Asphaltkleinsanierungsstelle? Hellmann: »Da kann doch kein Mensch was mit anfangen. Es ist das Schlagloch. Aber in der Verwaltung werden solche Begriffe oft nicht hinterfragt.«

Eine kleine Panne passierte auch bei der Suchanfrage zum Thema Fundsachen. Das habe man bei der Überarbeitung komplett vergessen. Hellmann: »Man wird mit den Jahren doch betriebsblind. Deshalb freuen wir uns auch über Anregungen der Bürger.«

Was das System nicht beherrscht,sind Skalierungen von pdf-Dateien. »Manche Browser unterstützen die nicht, wegen Virengefahr. Aber wir schicken die Formulare auch gern zu«, sagt Hellmann. Und für manche Anträge brauche es sowieso eine Unterschrift.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673397?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F