So., 07.07.2019

Zweites Kultursommerfest auf dem Rathausplatz gut besucht Breakdance und Blasmusik

Eine Breakdance-Show bildet den Abschluss des zweiten Miteinander-Kultursommers, zu dem die Anwohner des Rathausplatzes am Samstag eingeladen hatten.

Eine Breakdance-Show bildet den Abschluss des zweiten Miteinander-Kultursommers, zu dem die Anwohner des Rathausplatzes am Samstag eingeladen hatten. Foto: Sophie Hoffmeier

Von Sophie Hoffmeier

Hiddenhausen (WB). Die Wiederbelebung des Rathausplatzes ist ein oft genanntes Anliegen. Mit dem zweiten Miteinander-Kultursommerfest haben die ortsansässigen Institutionen am Samstag viele Familien auf den Platz gelockt.

Neben der Kita drehte das Nostalgie-Kinder-Karussell der Stadtwerke Herford seine Runden, von der Bühne war laute Musik zu hören und unter den Sonnenschirmen hatten es sich zu Beginn bereits einige Anwohner gemütlich gemacht.

»Was wir hier erleben, das ist wirklich gelebtes Miteinander. Es ist schon beachtlich, was hier auf die Beine gestellt wurde«, sagte Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer bei der Eröffnung des Festnachmittags. Den Anfang des Programms machte der Posaunenchor Eilshausen unter der Leitung von Andreas Lechtermann.

Westerntanz

Bis zum großen Regen am frühen Abend war die Veranstaltung gut besucht. Rockig wurde es mit dem Lebenshilfe-Heavy-Ensemble »Klangkörper von Hart bis Zart« aus Lübbecke. Die Westerntänzer der AWO Schweicheln brachten Bewegung auf den Rathausplatz. Den Abschluss des insgesamt dreistündigen Programms bildete der Auftritt einer professionellen Breakdance-Gruppe aus Enger, die sich darüber freute, dass trotz Regens einige Besucher geblieben waren, um ihre Tanzbewegungen zu bestaunen.

Die jungen Gäste konnten den gesamten Nachmittag über die anliegenden Institutionen bei einer Tonie-Rallye besser kennenlernen, um im Anschluss bei der großen Tombola mitzumachen. Dafür mussten sie sich über die Tonie-Sprachboxen (Datenträger für Kinderhörspiele mit Lautsprecher) verschiedene Hinweise anhören, die sie zum Lösungswort führten. Vor Ort waren außerdem das Spielmobil »Der rasende Falke« und die Feuerwehr Hiddenhausen mit ihren Fahrzeugen.

Veranstalter zufrieden

Rund 40 Helfer trugen zum Gelingen des aktionsreichen Nachmittags bei. Veranstalter war die Aktionsgruppe »Miteinander«, bestehend aus Vertreterinnen von Bonitas, Café Miteinander, Gemeindebücherei, Haus der Jugend, Haus Stephanus und Kita Taka-Tuka-Land.

Seit November waren sie mit der Planung beschäftigt. »Unser oberstes Anliegen war es, hier Menschen zusammen zu bringen, und das haben wir geschafft«, sagte Yvonne Kielsmeier-Seele vom Café Miteinander. Sie zeigte sich zufrieden mit der Resonanz und freute sich darauf, das neu Dazugelernte beim nächsten Sommerfest umzusetzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6756413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F