Di., 13.08.2019

Trotz des 0:1 an der Schlattstraße: SC-Vorsitzender spricht von »historischem Tag« Platz-Einweihung endet mit Niederlage

Der neu gegründete Verein SC Hiddenhausen hat am Sonntag den Platz mit einem Kreisliga-C-Spiel gegen den SC Enger III eingeweiht.

Der neu gegründete Verein SC Hiddenhausen hat am Sonntag den Platz mit einem Kreisliga-C-Spiel gegen den SC Enger III eingeweiht. Foto: Raphael Steffen

Von Raphael Steffen

Hiddenhausen (WB). Der Ball rollt wieder: Erstmals seit mehr als zehn Jahren ist auf dem Sportplatz Schlattstraße am Sonntag ein offizielles Fußballspiel ausgetragen worden. Vorausgegangen war ein zähes Ringen um den Erhalt des Platzes.

Die Gemeindeverwaltung in Hiddenhausen wollte den seit Jahren unbespielten und etwas herunter gekommenen Platz ursprünglich in ein Neubaugebiet umwandeln. Proteste von Anwohnern und eine selten hitzig geführte Debatte sorgten für die Kehrtwende: Ende 2018 beschloss der Rat den Erhalt der Anlage an der Schlattstraße.

Mittlerweile hat sich einiges getan. Insbesondere die Umkleidekabinen sind frisch gestrichen und neu hergerichtet worden. Und seit Sonntag ist der Platz wieder im Ligabetrieb.

SC Hiddenhausen neu gegründet

Der neu gegründete Verein SC Hiddenhausen weihte ihn um Punkt 13 Uhr mit einem Kreisliga-C-Spiel gegen den SC Enger III ein. Auch wenn es zu Beginn etwas holprig lief und spontan ein neuer Schiedsrichter organisiert werden musste – und am Ende die Engeraner mit 1:0 als Sieger vom Platz gingen.

Gökce Arslan erzielte das Premieren-Tor auf dem Sportplatz an der Schlattstraße in der 30. Minute. Für den SC Hiddenhausen war die zweite Mannschaft aufgelaufen, die in der C-Liga-Gruppe 1 an den Start geht. Die erste Mannschaft startet in der Kreisliga C, Gruppe 2 – und muss noch eine Woche länger auf ihr Debüt warten. Hiddenhausen war am ersten Spieltag spielfrei. Los geht es für die Mannschaft am kommenden Wochenende – allerdings mit einem Auswärtsspiel. Der SC ist am Sonntag, 13. August, um 13 Uhr beim TuS Hunnebrock II zu Gast. Der erste Auftritt an der Schlattstraße ist noch eine Woche später am Sonntag, 25. August. Dann ist um 15 Uhr der TuS Bruchmühlen III zu Gast.

Eine bunte Truppe

Der Vereinsvorsitzende Jens Koring war trotz der Niederlage gegen den SC Enger III frohen Mutes: »Das ist ein historischer Tag für den Ortsteil Hiddenhausen.« Der SC hatte sich erst zum 1. April gegründet. Rasch hat sich eine bunte Truppe zusammengefunden, aus der allmählich eine Gemeinschaft wird und die zwei Mannschaften zur Kreisliga anmelden konnte.

»Wir leben Multikulti«, sagte Joachim John, Chef der Hiddenhauser FDP, die sich für den Erhalt des Platzes stark gemacht hatte: »Verschiedene Mentalitäten und Nationalitäten bringt man am besten auf der sportlichen Ebene zusammen.«

Ein Nachbarschaftstreff

Auch die Anwohner sollen einbezogen werden. Bei jedem Heimspiel, also alle zwei Wochen, wird gegrillt, Bier ausgeschenkt und Shisha geraucht – frei nach dem bekannten Kreisliga-Motto »Das Wir gewinnt«. Koring, der selbst direkt nebenan wohnt, hofft, dass der Platz an der Schlattstraße so wieder zu einem Nachbarschaftstreff werden kann.

Es kommt selten vor, dass sich heutzutage ein Sportverein gänzlich neu gründet. In Zeiten, in denen immer mehr Vereine Nachwuchssorgen und ähnliche Probleme haben, kann man im SC Hiddenhausen einen Wink für die Zukunft sehen: Das Vereinsleben im Dorf muss vielleicht erst aussterben, bis es nach einer gewissen Zeit neu entstehen kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845448?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F