Do., 15.08.2019

Großes Bauprojekt in der Grundschule Sundern abgeschlossen Klassenzimmer wird zur Mensa

Schulamtsleiter Uwe Schröder, Architekt David Bahr und Gemeinde-Bautechniker Heinrich Neustädter (von rechts) haben an einem Tisch in der neuen Mensa Platz genommen. Hier werden schon bald die Schülerinnen und Schüler mit Mahlzeiten versorgt werden können.

Schulamtsleiter Uwe Schröder, Architekt David Bahr und Gemeinde-Bautechniker Heinrich Neustädter (von rechts) haben an einem Tisch in der neuen Mensa Platz genommen. Hier werden schon bald die Schülerinnen und Schüler mit Mahlzeiten versorgt werden können. Foto: Stefan Wolff

Von Stefan Wolff

Hiddenhausen (WB). Wenn sich am Montag, 26. August, erstmals Schüler an die Tische der neuen Mensa der Grundschule Sundern setzen, hat ein großes Bauprojekt in Hiddenhausen seinen Abschluss gefunden.

Im März 2016 hatte der Rat der Gemeinde die bauliche Erweiterung für die Betreuung im Offenen Ganztag an allen sechs Grundschulen in Hiddenhausen beschlossen. Der Neubau der Mensa an der evangelischen Bekenntnisschule ist die letzte Baumaßnahme, die auf diesen Beschluss zurückging.

An den übrigen fünf Grundschulstandorten waren die Umbauarbeiten schon früher beendet. Zur Mensa gehört noch eine Küche, direkt neben ihr liegt ein Gruppenraum, der ebenfalls von Grund auf saniert wurde.

Umbau eine große Herausforderung

Der Umbau des OGS an der Grundschule Sundern stellte die Gemeinde, die Schulleitung und Architekt David Bahr vor erhebliche Herausforderungen. »Denn der Umbau erfolgte im Schulbetrieb«, so Schulamtsleiter Uwe Schröder.

Deshalb musste zuerst ein Gebäude an der Siedlungsstraße gebaut werden, in dem die zwei Schulklassen, die aufgrund der neuen Mensa und des Nebenraums ihr Klassenzimmer verlieren würden, und die Büros der Schulverwaltung unterkommen sollten.

Im März dieses Jahres konnten die beiden Klassen ihre neuen Räume schließlich beziehen und die Umwandlung ihres alten Klassenzimmers in eine Mensa mit angeschlossener Küche und in einen Aufenthaltsraum für den OGS begann. Dabei wurden in beiden Räumen unter anderem Decken und Böden erneuert, Trennwände eingesetzt und eine LED-Beleuchtung installiert.

Jahrelanges Provisorium endet

Mit der neuen Mensa endet ein jahrelanges Provisorium an der Schule. »Die alte Mensa, die im Schuljahr 2007/08 gebaut worden war, fasste maximal 30 Schüler«, sagt Schulamtsleiter Uwe Schröder. Vor drei Jahren wurde sie dann zu klein. »Bei insgesamt vier Gruppen im OGS nahm das Mittagessen zu viel Zeit in Anspruch. Deshalb gingen die Schüler in den benachbarten Treffpunkt.«

Mensa bietet Platz für 50 Kinder

Im kommenden Schuljahr können sie in ihrer Schule bleiben, denn die neue Mensa hat eine Fläche von 90 Quadratmetern und bietet Platz für 50 Kinder. In Betrieb geht sie bereits zwei Tage vor dem Beginn des neuen Schuljahrs am Mittwoch, 28. August. Denn schon am Montag zuvor öffnet die Grundschule Sundern ihre Pforten für die Schülerinnen und Schüler des OGS.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6849840?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F