Do., 12.09.2019

Sokratherm erweitert in Lippinghausen mit neuem Gebäude Alte Badeanstalt weicht Büros

So soll der geplante Sokratherm-Büroneubau an der Bünder Straße 179 in Lippinghausen aussehen.

So soll der geplante Sokratherm-Büroneubau an der Bünder Straße 179 in Lippinghausen aussehen.

Hiddenhausen (WB/pjs). Für Sokratherm ist es am Stammsitz in Lippinghausen zu eng geworden. Abhilfe soll ein neues Bürogebäude schaffen, das auf dem Areal an der Bünder Straße 179 errichtet wird.

Die Firma ist seit mehr als 40 Jahren am Stammsitz in Lippinghausen an der Milchstraße ansässig. Als die dort für Büro und Werkstatt ausgebaute ehemalige Feldscheune für die Fertigung der selbst entwickelten Blockheizkraftwerke (BHKW) nicht mehr ausreichte, wurde 1992 die Produktion nach Nordhausen in Thüringen verlagert. Die Werkstatträume wurden nach und nach zu Büros für die stetig wachsende Mitarbeiterzahl umgebaut.

Fläche mit Kühlbecken der ehemaligen Margarinefabrik

Nachdem durch einen Anbau alle Erweiterungsmöglichkeiten ausgeschöpft waren, suchte Sokratherm für einen Neubau nach einem Bauplatz in der Nähe. Mit Unterstützung der Gemeinde wurde eine Lösung entwickelt: Auf dem gleichen Grundstück kann eine Fläche genutzt werden, auf der sich ein altes Kühlbecken der ehemaligen Margarinefabrik Meyer-Lippinghausen (Meylip) befand, das bis in die 50-er Jahre auch als Badeanstalt genutzt worden war.

Bürogebäude auf bis zu 40 Mitarbeiter ausgelegt

Dort entsteht jetzt ein modernes, energieeffizientes Bürogebäude, das auf bis zu 40 Mitarbeiter ausgelegt ist. Der zweigeschossige Bau mit Tiefgarage und Staffelgeschoss und insgesamt etwa 2.000 Quadratmetern Nutzfläche soll Ende 2020 bezogen werden. »Unsere unternehmerischen Wurzeln liegen in Lippinghausen und daher freuen wir uns, dass wir dem Standort treu bleiben und mit dem Neubau einen Grundstein für die Zukunft legen können – und das nicht nur aufgrund der weiteren Wachstumsmöglichkeiten, sondern auch mit Blick auf die Anforderungen an eine moderne Arbeitswelt«, sagt Geschäftsführer Johannes Meinhold.

Auch das neue Gebäude werde – so wie seit fast 40 Jahren die umliegenden Häuser am Drosselweg, Sonnenweg und der Bünder Straße – mit einem hocheffizienten BHKW aus eigener Produktion umweltschonend mit Strom und Wärme versorgt werden.

2000 Blockheizkraftwerke europaweit

Die Sokratherm Energie- und Wärmetechnik GmbH wurde 1977 gegründet und zählt heute nach eigenen Angaben zu den führenden Anbietern von BHKW-Kompaktmodulen im Bereich von 50 bis 550 Kilowatt elektrischer Leistung. Inzwischen laufen europaweit rund 2000 BHKW-Anlagen von Sokratherm, beispielsweise im Mathilden-Hospital und Klinikum Herford, im Lukas-Krankenhaus Bünde oder in Hotels, Hallenbädern und Industriebetrieben.

In Lippinghausen sind 25 Ingenieure und Kaufleute in Verwaltung, Vertrieb und Projektabwicklung tätig, in Nordhausen arbeiten 110 Mitarbeiter im Einkauf, Konstruktion, Fertigung und Service.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919954?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F