Edeka Wehrmann in Eilshausen eröffnet Donnerstag um 7 Uhr
Letzter Feinschliff vor dem Neustart

Hiddenhausen (WB). Handwerker auf Hubsteigern befestigen das riesengroße Schild am Eingang, Kabelrollen liegen im Kassenbereich, überall packen Mitarbeiter Kartons aus und räumen Waren in die Regale. Am Tag vor der großen Neueröffnung gleicht Edeka Wehrmann in Eilshausen einem Bienenstock. Doch hinter dem scheinbaren Chaos steckt System. Denn wenn sich an diesem Donnerstag um 7 Uhr morgens die Türen für die Kunden öffnen, muss alles an seinem Platz stehen und liegen.

Mittwoch, 11.03.2020, 21:00 Uhr
Eine fünf Meter lange Käsetheke steht Nicole Westerbeck (von links), Abteilungsleiterin Conny Wüppelmann und Sabine Scheffer zur Verfügung. Sie ist damit doppelt so lang wie die im alten Markt. Foto: Sonja Töbing
Eine fünf Meter lange Käsetheke steht Nicole Westerbeck (von links), Abteilungsleiterin Conny Wüppelmann und Sabine Scheffer zur Verfügung. Sie ist damit doppelt so lang wie die im alten Markt. Foto: Sonja Töbing
Verlosung

Zur Neueröffnung von Edeka Wehrmann in Eilshausen verlost das HERFORDER KREISBLATT in Kooperation mit Inhaber Peter Wehrmann drei Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 50 Euro. Wer gewinnen möchte, um gleich mit dem Wocheneinkauf starten zu können, ruft am Eröffnungstag, Donnerstag, in der Zeit von 12 bis 12.10 Uhr die Gewinn-Hotline 05221 / 5908-11 an. Die ersten drei Anrufer gewinnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

...

Alle haben Lampenfieber

„Seit fünf Uhr morgens sind wir damit beschäftigt, alles für den großen Tag vorzubereiten“, berichtet Inhaber Peter Wehrmann weniger als 24 Stunden vor der Eröffnung. Etwa 120 Personen seien im Einsatz, sowohl Handwerker als auch Mitarbeiter. Während des Gesprächs poliert eine junge Frau die Glasscheiben der Kühltruhen, geben die Käse-Verkäuferinnen die Preise der Produkte in die Kasse ein und eilen Teammitglieder immer wieder ins Lager, um Ware zu holen.

Viel Zeit hat Peter Wehrmann am Tag vor der Neueröffnung wahrlich nicht. „Wir haben alle Lampenfieber, ich ebenso wie meine Kollegen. Wenn wir morgen früh neu eröffnen, sind wir erst zu 99 Prozent fertig. Der Feinschliff dauert noch. Und bis wir uns alle an die neuen Abläufe gewöhnt haben, vergeht ein halbes Jahr“, berichtet der Geschäftsführer, der schon mehrere Neueröffnungen dieser Art erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Viele neue Käsesorten

Der Stress der vergangenen Wochen und Monate ist ihm anzusehen , trotzdem behält er auch während des offiziellen Countdowns die Nerven und einen kühlen Kopf. Ein echter Profi eben.

Conny Wüppelmann, Abteilungsleiterin Käse, freut sich schon riesig auf den Startschuss. „Das war jetzt für alle eine stressige Phase“, betont sie. Doch sie und ihre Kolleginnen Sabine Scheffer und Nicole Westerbeck sind stolz auf ihre nun fünf Meter lange Käsetheke. „Die ist doppelt so lang wie unsere alte“, erzählt Conny Wüppelmann. Für die Kunden bedeute das ein größeres Angebot. Neu im Sortiment seien beispielsweise Produkte vom Schwyzer Milchhuus und von Au Bouchon. Weichkäse gebe es jetzt frisch geschnitten und verpackt an der Theke – inklusive fachkundiger Beratung natürlich.

Richtige Produkt-Platzierung

Ein Stückchen weiter kümmert sich Gertrud Gänsel vom Bereich Frische und Bedienung um das „Feintuning“, wie sie sagt. Gerade jetzt sind es goldfarben verpackte Schoko-Hasen, denen sie ihre volle Aufmerksamkeit widmet.

Auch Rafael Skarupke, Marktleiter aus Spenge, hilft fleißig mit. „Wir unterstützen das Team und achten beispielsweise auf die richtige Platzierung der Produkte“, erzählt Gertrud Gänsel. Und ergänzt: „Wir wissen genau, wie sich unsere Kollegen fühlen und wie aufgeregt sie sind.“ Sie finde, dass der neue Markt sehr schön sei. „Und auch heute, am letzten Tag vor der Eröffnung, sieht es schon top aus, das habe ich schon anders erlebt.“

Farbenfroh und imposant

Das sieht auch Wehrmann-Marktleiter Falk Langhof so: „Der neue Markt ist farbenfroh und imposant gestaltet.“ Auch die technische Ausstattung sei hervorragend. „Auf diesen Markt können sich wirklich alle freuen – Kunden und Mitarbeiter“, betont Langhof.

Das Team habe in den vergangenen Wochen Hand in Hand gearbeitet und viel geleistet, gerade weil der Betrieb im ehemaligen Supermarkt direkt gegenüber normal weiterlaufen musste. „Ich habe den Anspruch, diesen Markt in den kommenden drei Jahren zum besten Supermarkt Deutschlands zu entwickeln“, betont Falk Langhof. Und mit einem so tollen Team, in dem einer für den anderen da sei, könne das auch klappen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7322768?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker