Ob Blumen oder Bäume: Benennungen sind Kategorien zugeordnet
So wird ein Viertel einzigartig

Hiddenhausen (WB). Baumviertel, Blumenviertel, Dichterviertel: Es gibt viele Ortsteile in der Gemeinde Hiddenhausen, deren Straßennamen alle einer bestimmten Kategorie zugeordnet sind und das Viertel deshalb einzigartig machen. „Die Bezeichnungen sind nicht willkürlich ausgewählt. Wir schauen danach, welche Namen schon vorhanden sind und welche wir für neue Straßen aussuchen können“, sagt Jan Westerhold. Der 30-Jährige ist im Amt für Gemeindeentwicklung zuständig auch für Straßenunterhaltung und damit für die Widmung von Wegen und Straßen.

Donnerstag, 26.03.2020, 11:00 Uhr
Ob Blumen oder Bäume: Benennungen sind Kategorien zugeordnet: So wird ein Viertel einzigartig

Gerade erst wurde in den Amtlichen Bekanntmachungen die aktuelle Widmung veröffentlicht. Es sind neue Straßennamen in Neubaugebieten: in Oetinghausen sind es der Hagebuttenweg, Theresienweg, Orchideenweg, Kiefernweg, Erikastraße und Bauringstraße; in Eilshausen ist es die Görlitzer Straße und der Steingarten. Die Verwaltung mache Vorschläge von Straßennamen, die Politik entscheidet, welche genommen werden. Westerhold: „Straßen sind Eigentum der Baulastträger und erst dann, wenn sie ihren Namen und das Straßenschild bekommen, werden sie – rein rechtlich – der Öffentlichkeit übergeben.“ Ein sehr abstrakter, aber dennoch gesetzlich vorgeschriebener Verwaltungsvorgang.

Neue Straßen

Die „Neuen“ richten sich fast immer nach denen, die schon vorhanden sind: In einem Viertel mit Blumennamen gibt es nicht plötzlich einen Weg, der nach einem Dichter bezeichnet wird. Dem Tannenweg und der Birkenstraße wird der Kiefernweg hinzugefügt; zu Dahlien- oder Lilienweg passt der Hortensienweg.

„Auch Bürger oder Heimatvereine können Vorschläge machen, wenn sie sich zum Beispiel mit einer Historie in dem Ortsteil gut auskennen.“ So sei die Sonntagstraße nicht an den Wochentag angelehnt, sondern es sei der Name eines Landwirts, der hier – in Oetinghausen – eine Hofanlage hatte. Das Gleiche gelte für den Kienkerweg, ebenfalls nach einem Bauernhof benannt. Schweicheln bekommt demnächst den Augustweg – im Viertel der männlichen Vornamen.

Namen der Partnerstädte

Auch die Namen von zwei der drei Partnerstädte finden sich auf den Straßenschildern: Kungälv-straße in Sundern und Loitzer Straße in Eilshausen. Jan Westerhold: „Allerdings könnten wir mit einer Straßenbezeichnung nach der polnischen Partnerstadt, nämlich Czechowice-Dziedzice, vielleicht Beschwerden von den Anliegern bekommen. Er ist sehr lang und für uns doch schwer auszusprechen.“

Straßenbezeichnungen nach ehemaligen Bürgermeistern gibt es übrigens nicht in Hiddenhausen und sämtliche Namen, die an die NS-Zeit erinnern, sind schon lange ausgetauscht worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343233?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Es bleibt bei lebenslang
Lachend heben Jörg W. (rechts) und Kevin R. ein Grab für ihre Opfer aus und fotografieren sich dabei. Polizisten fanden die Bilder auf Handys. Foto:
Nachrichten-Ticker