Herforder Kreisverwaltung gibt aktuelle Zahlen zu den Corona-Infektionen heraus
Fünfter Todesfall im Kreis gemeldet

Kreis Herford (WB). Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Zahlen zu den Corona-Infektionen veröffentlicht. Im Kreisgebiet gibt es bislang insgesamt 299 bestätigte Fälle. Seit Donnerstag sind drei neue bestätigte Infektionen hinzugekommen. Außerdem wird nun ein fünfter Todesfall mit der Pandemie in Zusammenhang gebracht.

Freitag, 17.04.2020, 14:38 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 14:40 Uhr
So verteilen sich die Infektionsfälle im Kreisgebiet Herford. Foto:
So verteilen sich die Infektionsfälle im Kreisgebiet Herford.

Ein 68-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus Herford ist verstorben. Die Zahl der Genesenen ist auf 161 gestiegen – die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 133.

Von den aktuell 133 infizierten Personen aus dem Kreisgebiet stammen 59 aus Herford, die anderen Personen verteilen sich auf Bünde (22), Löhne (8), Kirchlengern (6), Enger (10), Hiddenhausen (9), Rödinghausen (6), Vlotho (6) und Spenge (7). 27 infizierte Personen mit Wohnsitz im Kreis Herford sind derzeit in stationärer Behandlung.

Interesse am Bürgertelefon lässt nach

Das Bürgertelefon des Kreises Herford sei „nach wie vor eine wichtige Informationsquelle für die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet“, teilt die Kreisverwaltung mit, insgesamt nehme die Zahl der Anrufer derzeit aber ab. In der Anfangsphase ab Mitte März habe es täglich bis zu 400 Anrufe gegeben. „Mittlerweile sind es etwa 130 pro Tag, an den Wochenende waren es wesentlich weniger.“ Das Bürgertelefon ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr unter 05221/131500 erreichbar.

Fachleute vom Gesundheitsamt und aus der Verwaltung beantworten Fragen rund um die Coronavirus-Infektion. Allerdings bittet der Kreis um Verständnis, dass Fragen rund um aktuelle Verordnungen nicht in allen Fällen umfassend beantwortet werden können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7373980?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker