Verfolgungsjagd durch Herford endet an der Schlange vor einer roten Ampel
Twingofahrer flieht vor der Polizei

Herford (WB). Ein 19-jähriger Hiddenhauser, der sich in der Nacht zu Donnerstag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Herford geliefert hat, soll ohne einen gültigen Führerschein und unter dem Einfluss von Drogen gefahren sein.

Freitag, 05.06.2020, 11:37 Uhr aktualisiert: 05.06.2020, 11:40 Uhr
Weil andere Verkehrsteilnehmer an einer roten Ampel warteten, musste der Hiddenhauser Fahrer halten und konnte von der Polizei festgesetzt werden. Symbolfoto: dpa Foto:
Weil andere Verkehrsteilnehmer an einer roten Ampel warteten, musste der Hiddenhauser Fahrer halten und konnte von der Polizei festgesetzt werden. Symbolfoto: dpa

Laut Polizei wurde eine Streifenwagenbesatzung auf einen Renault Twingo in der Herforder Innenstadt aufmerksam, der gegen 1.15 Uhr auf der Berliner Straße ohne Beleuchtung stadtauswärts unterwegs war.

Als die Polizei das Auto stoppen und den Fahrer kontrollieren wollte, habe der Mann nicht reagiert, sondern sei „mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit“ davon gefahren. Der Twingo soll bei „Rot“ über die Ampelkreuzung am Bahnhof und auf die Bünder Straße stadtauswärts gefahren sein.

Blutproben abgegeben

An der Kreuzung Bünder Straße/B 61 soll der Mann, erneut über eine rote Ampel, auf die B 61 in Richtung Bad Oeynhausen eingebogen sein. Weil andere Fahrzeuge an einer weiteren Ampel warteten, musste der Twingofahrer bremsen und halten. „Zu diesem Zeitpunkt fuhr die Funkstreifenwagenbesatzung links neben das flüchtende Fahrzeug, um den Fahrer zu kontrollieren und eine Weiterfahrt zu verhindern. Hierbei kam es zu einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge“, schildert die Polizei die weiteren Geschehnisse.

Der 16-jährige Beifahrer stieg aus dem Twingo und rannte in Richtung Bünder Straße weiter, wo er jedoch aufgegriffen werden konnte. Die Polizei stellte fest, dass der 19-jährige Fahrer aus Hiddenhausen keinen Führerschein und offenbar Drogen genommen hatte. Doch damit nicht genug: Der ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende 16-Jährige soll im Vorfeld der Ereignisse den 19-Jährigen mit dem Auto abgeholt haben.

Die jungen Männer mussten Blutproben abgeben, das Auto wurde vorläufig sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Verkehrskommissariat. Es wird Strafanzeigen wegen mehrerer Verkehrsdelikte geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7437326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker