39.350 Besucher: Bibliothek in Hiddenhausen ist auch beliebter Treffpunkt
Mehr als nur Buchausleihe

Hiddenhausen (WB). 1,6 Millionen Euro – diese Zahl macht Christine Kuske, Leiterin der Gemeindebücherei stolz. 1,6 Millionen Euro ist die Summe der Wertschöpfung in der Bücherei Hiddenhausen. Diese Summe hätten die Kunden in 2019 ausgegeben, wenn sie nicht Nutzer der Bücherei gewesen wären. Errechnet wurde die Summe mit einem Bibliothekswertrechner, wie die Büchereileiterin gestern den Mitgliedern des Schul-, Sozial-, Sport- und Kulturausschusses erläuterte.

Mittwoch, 10.06.2020, 14:00 Uhr aktualisiert: 10.06.2020, 15:36 Uhr
Christine Kuske ist in der Bücherei zurzeit oft allein. Hier zeigt sie unter anderem die neuen kleinen Roboter, die zum Verleih vor allem an Schule angeschafft wurden. Damit sollen Kindern auf einfache Art das Programmieren erklärt werden. Foto: Koteras-Pietsch
Christine Kuske ist in der Bücherei zurzeit oft allein. Hier zeigt sie unter anderem die neuen kleinen Roboter, die zum Verleih vor allem an Schule angeschafft wurden. Damit sollen Kindern auf einfache Art das Programmieren erklärt werden. Foto: Koteras-Pietsch

Mit gleicher Zufriedenheit legte Kuske in einer Powerpoint-Präsentation die Zahlen des vergangenen Jahres vor. 3.312 Ausweise waren 2019 im Umlauf, davon sind 1.941 aktive Entleiher, was ein Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. 88.698 Entleihungen wurden im vergangenen Jahr gezählt, davon 57.785 Bücher inklusive der 11.037 Bücher über das Büchertaxi, sowie 14.673 CDs, Hörbücher und Tonies. „Das zeigt uns, dass Bücher nach wie vor stark gefragt sind. Lesen ist immer noch in“, sagt Christine Kuske. Sehr gefragt sind auch die Streaming-Dienste, die Inhaber einer Bücherei-Karte kostenlos rund um die Uhr nutzen können.

172 Veranstaltung: deutlicher Zuwachs

Einen deutlichen Zuwachs gab es auch bei den Veranstaltungen mit 172 gegenüber 124 im Vorjahr. Hier verweist Kuske auf ein breites Spektrum mit Puppenspiel, Autorenlesungen, Schreibworkshops, Kindertheater, interkulturellem Lesefest und vielem mehr. „Dabei geht aber nichts ohne Kooperationspartner“, betont die Büchereileiterin. Es gibt Bildungspartnerschaften mit Kitas, VHS und dem Förderverein, Kooperationen mit dem Haus der Jugend, dem Miteinandertreff, Femina Vita oder dem Familienservice.

Bibliotheks-Kooperationspartner sind die Onleihe OWL, der Bibliotheksverein und die Bücherschubsen. E-Medien wurden im vergangenen Jahr 9.261 gezählt, das macht insgesamt einen Anteil bei den Ausleihen von zehn Prozent gegenüber 6,1 Prozent im Vorjahr aus.

Dritter Ort

Dass die Gemeindebücherei sich auch zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt hat, zeigen weitere Zahlen: Während es „nur“ 1.941 Entleiher im vergangenen Jahr gab, wurden insgesamt 39.350 Besucher gezählt, ein Plus von 20 Prozent. Zu den Veranstaltungen kamen 8.934 Gäste, ein Plus von 25 Prozent.

„Die Bücherei ist inzwischen ein so genannter dritter Ort, einer der Orte, an denen man sich nicht kommerziell, das heißt ohne Eintritt, aufhält“, berichtet Kuske. Vor allem die Schüler der OPG würden die Bücherei in den Pausen gern als Treffpunkt nutzen. Sie kämen zum Quatschen, um das Internet zu nutzen oder zu lesen. In die Bücherei kommen aber auch Bürger, um sich hier aufzuhalten oder zum Beispiel, um in einer ruhigen Umgebung Nachhilfe zu geben.

Ausblick kaum möglich

Aktuell, so sagt Kuske, ist dies wegen Corona alles nicht möglich – oder eben anders. Am Montag 22. Juni, wird auf der Wiese am Rathaus ein Marionetten-Theater „Pippi Langstrumpf“ aufführen. 15 Erwachsene dürfen mit jeweils ein oder zwei Kindern kommen.

Einen rechten Ausblick konnte Christine Kuske am Dienstagabend hingegen nicht geben. „Wir wissen ja nicht, wie es weitergeht“, sagte sie im Ausschuss. „Alle Pläne, die wir gemacht haben, sind dahin. Bereis geplante Veranstaltungen zum Beispiel unter dem Motto Fußball-Sommer müssen ausfallen. Das ist auch schon ein Stück weit bitter.“

Immerhin, so Kuske weiter, werde aber der Sommerleseclub stattfinden. Die Ausleihe hierfür startet an diesem Freitag, 12. Juni.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7442981?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker