Einrichtung leitet Schutz- und Vorsorgemaßnahmen
Corona-Fall bei der Jugendhilfe Schweicheln

Hiddenhausen (WB). Die Evangelische Jugendhilfe Schweicheln ist über einen positiv ausgefallenen Corona-Test einer Angebotsteilnehmerin informiert worden. Einrichtungsleiter Ralf Mengedoth hat die Umsetzung der Schutz- und Vorsorgemaßnahmen für den Ernstfall eingeleitet.

Montag, 29.06.2020, 17:04 Uhr aktualisiert: 29.06.2020, 17:06 Uhr
Nach Bekanntwerden des Falles hat die Jugendhilfe Schweicheln die Maßnahmen für den Ernstfall eingeleitet. Symbolfoto: dpa

Neben der entsprechenden Teilnehmerin seien alle Mitarbeiter der Einrichtung, die mit ihr in Kontakt waren, aus dem Dienst genommen worden, bis weitere Testergebnisse vorlägen. „Gemeinsam mit dem Kreis Herford und den Gesundheitsbehörden haben wir bereits zu Beginn der Corona-Zeit ein umfangreiches Sicherheitsnetz geschaffen. Es ist gut, dass wir jetzt darauf zurückgreifen können“, sagt Mengedoth.

Nur noch kleine Gruppen

Die betroffene Person arbeitet im Bereich der Hauswirtschaft, teilt die Jugendhilfe mit. Es sei der erste Coronafall in der Einrichtung. „Die Kollegen sowie die Teilnehmer haben nur noch in kleinen Gruppen zusammengearbeitet, um die Zahl der Kontakte so gering wie möglich zu halten“, erklärt Mengedoth.

Vorsorglich sei die Belieferung der Kindertagesstätte Buchenhof mit Mittagessen durch einen anderen Bereich übernommen worden. „Außerdem greifen wir in den kommenden zwei Wochen im gesamten Bereich Berufliche Integration auf unsere Konzepte zur alternativen Durchführung zurück“, sagt der Einrichtungsleiter. „Das heißt, dass wir unsere Teilnehmer digital oder telefonisch betreuen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473433?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker