Jugendlicher schleudert in Bielefeld Stein auf fahrenden Audi – Scheibe zerstört
Attacke auf Autofahrer

Bielefeld (WB/hz). Lebensgefährliche Attacke: Auf der Eckendorfer Straße in Bielefeld ist ein Audifahrer (26) aus Hiddenhausen (Kreis Herford) mitten im fließenden Verkehr angegriffen worden. Ein Jugendlicher schleuderte einen Stein aufs Auto, eine Seitenscheibe wurde zerstört. Der Täter flüchtete.

Freitag, 31.07.2020, 11:14 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 11:20 Uhr
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann

Wie Polizeisprecherin Hella Christoph berichtete, ereignete sich die Attacke am Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf der Eckendorfer Straße kurz hinter der Kreuzung zur Ziegelstraße. Als der 26-Jährige bei der Fahrt in Richtung Baumheide/Heepen mit seinem Audi A 5 die Kreuzung passiert hatte, schleuderte plötzlich ein 14 bis 18 Jahre alter Jugendlicher einen Stein vom Gehweg auf sein Auto.

Das Wurfgeschoss durchschlug die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite. Der Autofahrer blieb unverletzt, behielt trotz des gewaltigen Schrecks über die Blitzattacke die Nerven und die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der 26-Jährige steuerte seinen Audi auf den nahe gelegenen Parkplatz des Combi-Marktes an der Eckendorfer Straße.

Vom Steinewerfer und seinen Begleitern (alle laut Angaben des Opfers mit südländischem Aussehen) war nichts mehr zu sehen. „Die Jugendlichen liefen in unbekannte Richtung davon“, sagte Polizeisprecherin Christoph. Es sei ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet worden.

„Das Werfen von Gegenständen auf Fahrbahnen, Fahrzeuge oder gar Personen ist kein “dummer Jungenstreich”, sondern kann lebensgefährlich sein“, stellt die Polizeisprecherin klar. Unter Umständen kann die Staatsanwaltschaft derartige Blitzattacken auf Autofahrer als heimtückischen, versuchten Mord einstufen (Haft bis zu 15 Jahre) und den oder die Täter zum Schwurgericht anklagen.

Zeugenhinweise auf den Steinwerfer im aktuellen Fall von der Eckendorfer Straße an das Verkehrskommissariat 2 der Polizei Bielefeld unter Tel. 0521/5450.

 

 

 

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7515938?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker